Jugend- und Schularbeit im BV Oberbayern

Als anerkannter Bildungsträger sieht der Volksbund die Jugend-, Bildungs- und Schularbeit als wichtige Aufgabe an. Diese wird durch den Landesverband gesteuert:
www.volksbund.de/bayern/bayern-jugenarbeit.html

Berichterstattung zu einigen Projekten der Jugend-, Bildungs- und Schularbeit: www.volksbund.de/bayern/bayern-jugenarbeit/pressemitteilungen.html

v.l.: Schul- und Bildungsreferent Maximilian Fügen, Kreismitarbeiter Christian Felbermeir, Landrat und Kreisvorsitzender Roland Weigert.

Die "Urkatastrophe" des Kontinents

Ausstellung im Landratsamt in Neuburg an der Donau


Er gilt als die "Urkatastrophe des Jahrhunderts " mit unvorstellbarem Leid und 17 Millionen Todesopfern. Mit dieser Beschreibung eröffnete Landrat Roland Weigert die Ausstellung "Erster Weltkrieg - 14/18 Mitten in Europa". Die beeindruckende Wanderausstellung macht bis 13. April in Neuburg Station.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat die umfassende Dokumentation zusammengestellt und schickt sie heuer durch ganz Deutschland. Als Anlass kann das Kriegsende vor 100 Jahren gesehen werden. Neuburg ist als einer der ersten Standorte ausgewählt worden ? auch eine Referenz für die hohen Ergebnisse der Kriegsgräbersammlungen.

Mit dem 15er-Regiment und der Alten Kaserne bestehen lokale Anknüpfungspunkte. In der Schlacht im französischen Lassigny eroberten die 15er die Stellungen gegen Kolonialarmeen zurück, so Landrat Roland Weigert, in wenigen Wochen seien 400 15er-Soldaten gefallen. Das Reserveregiment ging mit 8000 Soldaten in den Krieg, weniger als 100 Männer überlebten. Hier bekomme man eine Vorstellung davon, was der Begriff "Kanonenfutter" bedeutet, so der Landrat. Die Ausstellung solle Bewusstsein schaffen, aus der Geschichte zu lernen. Kreisrat Reinhardt Reißner regte Besuche in Lassigny an, dort existierten Gedenkstätten auch für deutsche Gefallene.

Die Kriegsgräberfürsorge kümmere sich um 2,7 Millionen Gräber an 832 Stätten, so Bildungsreferent Maximilian Fügen. Es gehe um würdige Ort der Erinnerung und Mahnung zum Frieden. Der Volksbund wende sich an die junge Generation und lade jedes Jahr 20000 Jugendliche verschiedenster Nationen ein. Für General a.D. Kurt-Wolfgang Fredemann (Neuburg) ist die Arbeit des Volksbundes nicht hoch genug einzuschätzen. Persönlich sei er dankbar, dass das Soldatengrab seines gefallenen Vaters in Litauen gefunden worden sei.

Die Ausstellung beschreibt die politischen Ereignisse, die 1914 zum Kriegsausbruch geführt hatten. Sie beleuchtet nicht nur den Verlauf der Westfront, sondern informiert auch über Ost- und Südosteuropa sowie den Nahen Osten. Ziel sei eine gesamteuropäische Sicht und Bewertung der Geschehnisse, so Referent Fügen.

Eindrucksvoll schildert das Werk Einzelschicksale von Soldaten und das Leiden der Zivilbevölkerung. Ganz wesentlich zum Verständnis der europäischen Politik der letzten hundert Jahre gehöre die Frage nach der Kriegsschuld sowie deren Auswirkungen auf die Eskalation der Gewalt im Zweiten Weltkrieg und auf den Kalten Krieg nach 1945. Mit der Gründung des Völkerbundes 1919, der später von den Vereinten Nationen (UN) abgelöst wurde, aber auch der europäischen Institutionen nach Ende des Zweiten Weltkrieges seien Wege beschritten worden, die ein erneutes Inferno verhindern sollten, und dieses Ziel letztlich auch erreicht haben. Konflikte im Nahen Osten, der Türkei, auf dem Balkan und in der Ukraine seien ohne den Einblick in die Zusammenhänge und die Ergebnisse des 1. Weltkrieges nicht zu verstehen.

Einen Teleschau-Beitrag des Senders INTV zur Ausstellungseröffnung im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen finden Sie unter folgendem Link (Minute: 20:22-23:00):

www.intv.de/mediathek/kategorie/sendungen/teleschau/video/teleschau-vom-05-04-2018/

Schülerwettbewerb / Preisauschreiben

Im Jahr 2018 wird das Preisausschreiben in Form eines deutsch-französischen Comicwettbewerbs angeboten werden. Nähre Information folgen im März/April 2018!

 

Bisherige Schülerwettbewerb / Preisausschreiben

Preisträger aus BV Oberbayern

 

2013/2014 "Demokratie - Menschenrechte - Europa"

4. Platz: Regens-Wagner-Schuler, Igling-Holzhausen (LL)
5. Platz: König-Karlmann-Gymnasium, Altötting

2012/2013 "Zusammenfinden - Zusammenleben"

4. Platz: König-Karlmann-Gymnasium, Altötting

2012/2013 "Zusammenfinden - Zusammenleben"

4. Platz: Könige-Karlmann-Gymnasium, Altötting

2010/2011 "Orte der Erinnerung"

2. Platz: Regens-Wagner-Schule, Igling-Holzhausen (LL)
6. Platz und 8. Platz: König-Karlmann-Gymnasium, Altötting

2009/2010 „Kriegsspuren in meiner Heimat“

3. Platz und 9. Platz: König-Karlmann-Gymnasium, Altötting
6. Platz: Staatl. Gunetzrhainer-Realschule, Miesbach

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel