Die Kriegsgräberstätte St. Georgen in Bayreuth

Der Friedhof St. Georgen

Allgemeine Informationen

Der Friedhof der damals noch eigenständigen Gemeinde Sankt Georgen am See wurde 1709 eingerichtet. Hinter dem stattlichen Eingangstor mit Sandsteinornamenten befinden sich mehrere ansehnliche Barock-, Rokoko- und Klassizismusgräber. Später war der Friedhof bis weit ins 20. Jahrhundert hinein letzte Ruhestätte für die Bewohner Bayreuths nördlich des Roten Mains.

Schicksal der Juden in Bayreuth

Beim Novemberpogrom 1938 wurde die Synagoge der Jüdischen Gemeinde in der Münzgasse geschändet und geplündert, aber wegen der Nähe zum Opernhaus nicht niedergebrannt. Im Innern der Synagoge, die derzeit wieder von einer jüdischen Gemeinde als Gotteshaus genutzt wird, erinnert eine Gedenktafel neben dem Thora-Schrein an die Verfolgung und Ermordung der Juden in der Shoa, diemindestens 145 jüdischen Bayreuthern das Leben kostete. Während des Zweiten Weltkrieges befand sich in der Stadt eine Außenstelle des  Konzentrationslagers Flossenbürg, in dem Häftlinge an physikalischen  Experimenten für die V2-Rakete teilnehmen mussten.

Kriegsgeschehen in Bayreuth

Am 5., 8. und 11.April 1945 wurden bei schweren Luftangriffen viele öffentliche Gebäude und Industrieanlagen sowie 4500 Wohnungen zerstört, 741 Menschen starben. Am Nachmittag des 14. April besetzten Truppen der US-Army die Stadt.

Die Kriegsgräberstätte

Lage und Zufahrt

Der Friedhof St. Georgen liegt an der Straße „Hinter der Kirche“ und ist über die Bernecker Straße zu erreichen.

Wissenswertes

Im Herbst 1944 wurde ein Teil des Friedhofs St. Georgen Ruhestätte von Soldaten, die in Bayreuther Lazaretten starben. Die Fliegerangriffe imApril 1944 forderten viele Opfer, die ebenfalls in St. Georgen beigesetzt wurden. 1951 begann der Volksbund mit demAusbau der Kriegsgräberstätte. In den Folgejahren wurden 184 Soldaten aus Behelfsgräbern der umliegenden Landkreise zugebettet. Die Einweihung war am 13. Juni 1954. Heute ruhen dort 992 Kriegstote.

Diesen Text mit weiteren Informationen über Einzelschicksale finden Sie

hier als Pdf zum herunterladen

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Informationsmaterial

Informationen und Arbeitsblätter zur Kriegsgräberstätte St. Georgen/Bayreuth

Download als PDF