Angebote für Schulen

 

Friedhofsrundgänge

Auf von uns begleiteten Friedhofsrundgängen können Schulklassen mehr über die Geschichte Berlins zur Zeit des zweiten Weltkrieges erfahren und sich aktiv mit den Schicksalen verschiedener Opfergruppen auseinandersetzen. Denn Kriegsgräberstätten, gerade jene im Inland, sind keine reinen Soldatenfriedhöfe. Auch Zivilisten, Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, KZ-Häftlinge, Bombenopfer, Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfer sowie Ermordete der NS-„Euthanasie“ sind hier begraben. So ermöglicht die Spurensuche auf Kriegsgräberstätten einen multi-perspektivischen Zugang zu regionaler und europäischer Geschichte.

 

Schulprojekte

Spurensuche auf einem Berliner Friedhof? Ein Fotoprojekt zu Berliner Gedenkstätten? Eine Exkursion zur Kriegsgräberstätte Halbe in Brandenburg? Wir unterstützen und beraten Sie gerne bei der Planung und Umsetzung von Projekttagen oder -wochen mit Bezug zu Kriegsgräberstätten.

 

Thematische Arbeit in Schulstunden

Im Rahmen einer Schulstunde stellen wir die Arbeit des Volksbundes vor und regen mit interaktiven pädagogischen Methoden zur aktiven Auseinandersetzung mit den Themen Krieg und Kriegsgräber an: Ist der Erhalt und die Pflege von Kriegsgräbern mehr als 60 Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs noch sinnvoll? Was berichten Bekannte und Verwandte über Kriegserlebnisse aus dem Zweiten Weltkrieg, dem Kosovo, aus Afghanistan? Welche Orte des Gedenkens gibt es in Berlin und Umgebung? Wie gehen wir im Zusammenhang von Krieg und Gewaltherrschaft mit den Begriffen „Opfer“, „Täter“ und „Zuschauer“ um? 

 

Unterrichtsmaterial

Als Unterstützung für den Unterricht bietet der Volksbund Unterrichtsmaterial, pädagogische Handreichungen sowie Ausstellungen zu verschiedenen Themen an. Diese können Sie hier herunterladen oder kostenlos bei uns anfordern.

 

Klassenreisen

Für Klassen- und Projektfahrten bietet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. vier Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten im In- und Ausland an: In Belgien (Lommel), Frankreich (Niederbronn-les-Bains), den Niederlanden (Ysselsteyn) und auf der Insel Usedom (Golm).  Da alle Häuser in  unmittelbarer Nähe zu Kriegsgräberstätten liegen, ergeben sich  ideale Möglichkeiten für die Auseinandersetzung mit deutscher und europäischer Geschichte und weiteren historisch politischen Themen wie Entstehung und Überwindung von Kriegen und Gewalt.

 

Infostand

In den Pausen oder bei Schulveranstaltungen informieren wir interessierte Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer über unsere internationalen Jugendbegegnungen, den Berliner Jugendarbeitskreis sowie mögliche Schulprojekte mit Bezug zu Kriegsgräberstätten in Berlin.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Adresse & Kontakt

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Landesverband Berlin

Kurfürstenstr. 131

10785 Berlin

Tel.: 030 - 254 64 134
Fax: 030 - 254 64 138

Mail: Berlin@volksbund.de

 

Bildungsreferat

Tel.: 030 - 254 64 137
Fax: 030 - 254 64 138

E-Mail: jugend-berlin@volksbund.de

 

 

 

 

Bürozeiten

  • Dienstag bis Donnerstag:

9.00 - 14.00 Uhr

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus 106, 187, M19: Nollendorfplatz (5min Fußweg)

U1, U2, U3, U4: Nollendorfplatz (5min Fußweg)

U1: U Kurfürstenstraße (10min Fußweg)