Workcamps in Europa -
Gemeinsam aktiv für den Frieden

Gedenkveranstaltung auf dem Osterholzer Friedhof in Bremen

Den Abschluss der Pflegearbeiten auf dem Osterholzer Friedhof im Rahmen des internationalen Workcamps Bremen bildete am 4. August 2017 eine Gedenkveranstaltung, die durch die internationale Jugendgruppe gestaltet wurde. Der stellvertretende Landesvorsitzende Dr. Thomas vom Bruch würdigte die ehrenamtliche Arbeit der jungen Menschen aus acht verschiedenen Ländern und bedankte sich für die vor Ort geleistete Arbeit. Die Gruppe überreichte Bürgerschaftspräsident Christian Weber rote Handabdrücke mit persönlichen Botschaften, die sie anlässlich ihres Projektes "Rote Hand - Gegen den Missbrauch von Kindern in Kriegen" angefertigt hatten. Präsident Weber versprach, sich im Sinne der Jugendlichen für dieses Thema in der Bremischen Bürgerschaft und darüber hinaus zu verwenden.

 

 

50 Jahre Kriegsgräberstätte Cannock Chase in Großbritannien

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Kein Titel

Ein verregneter Tag im Juli, morgens früh auf der Kriegsgräberstätte Cannock Chase. Eine Gruppe von Angehörigen und Förderern des Volksbundes betritt gemeinsam mit der erfahrenen Reiseleiterin Marlene Will den noch ruhigen Friedhof. Später wird hier die Gedenkveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen des Friedhofs, organisiert vom Landesverband Bremen, stattfinden. Noch kann die Gruppe sich Zeit für persönliche Gedanken und Momente nehmen.

Kurz vor elf Uhr ist es dann so weit. Der Chairman des Staffordshire County Council, Michael Greatorex und der Landesvorsitzende des Volksbundes in Bremen, Oberst a. D. Dietmar Werstler, begrüßen die so zahlreich erschienenen englischen Freunde. Die goldenen Ketten der Vertreterinnen und Vertreter der Grafschaften und der Bürgermeister bestimmen das bunte Bild. Dietmar Werstler weist anlässlich der feierlichen Kranzniederlegung auf die besondere, lange Freundschaft zwischen Bremen und Staffordshire hin und betont die Wichtigkeit der alljährlich stattfindenden deutsch-englischen Jugendbegegnungen. „Sie, liebe Jugendliche, halten diese völkerverbindende Freundschaft aufrecht und lebendig! Vielen Dank dafür!“

Steine zur Erinnerung

Waltrud Kraft war schon oft in ihrem Leben auf diesem Friedhof und hat das Grab ihres Mannes Ignaz Kraft besucht: Der Pilot war 1941 über der Grafschaft Kent abgeschossen worden und liegt nun in Cannock Chase begraben. Schon bei der Einweihung des Friedhofs am 10. Juni 1967 war Waltrud Kraft dabei. „Es ist so traurig, wir hatten nur so wenig Zeit miteinander“, erzählt die inzwischen 97 Jahre alte Dame. Mit Begleitung hat sie sich wohl letztmalig, trotz Rollstuhl, auf den Weg nach England gemacht. Im Gepäck vier Steine, die sie liebevoll auf dem Grab ihrer einzigen Liebe ablegt. „Mein Mann bekommt diese Steine, die die ewige Liebe symbolisieren, zur Erinnerung und zwar von vier Generationen. Einen von mir als Ehefrau und je einen von unserer Tochter, unserer Enkelin und einen von unserer Urenkelin.“ Trotz aller Wehmut begrüßt Frau Kraft alle Menschen fröhlich und gut gelaunt, die mit ihr ins Gespräch kommen möchten, so auch den Luftwaffenattaché der Deutschen Botschaft in London, Oberst Hermann Hanke. „Ignaz war ein begeisterter Pilot“, erzählt sie, „und ein liebevoller Vater. Als ich 17 war, haben wir uns heimlich verlobt, 19 Jahre war ich alt, als wir geheiratet haben, mit 20 bekam ich unsere Tochter und mit 21 Jahren wurde ich schon wieder Witwe.“ Berührt hören auch die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workcamps zu, als Frau Kraft in gutem Englisch aus ihrem Leben erzählt. Diese Jugendlichen sind „ganz reizend“, schwärmt sie „und es ist toll, wie sie sich um die Gräber kümmern.“

Todesmeldung am Tag der Einschulung

Besonders beeindruckt vom Engagement der Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren ist auch Lydia Brinkmann, die zum ersten Mal am Grab ihres Großvaters steht.

Amandus Meine - Wehrmann – gefallen am 3. März 1919 – ist auf dem Grabstein zu lesen. „In unserer Familie wurde nicht gerne über den Tod meines Großvaters gesprochen, es war wie ein Trauma. Die Todesmeldung kam ausgerechnet am Tag der Einschulung meines Vaters, das hat meine Großmutter nie verwunden. Er war in den letzten Kriegstagen bei der Bergung eines Kameraden schwer verwundet worden und starb im Kriegsgefangenenlager Pattishall. Nun, da ich älter werde, treibt es mich um, dass noch niemand aus der Familie an seinem Grab gestanden hat. Erst vor kurzem erfuhr ich von der Möglichkeit, über den Volksbund Gräber zu finden und heute bin ich hier. Welch‘ ein Glück! Alena Schäfer, die Leiterin des Workcamps hat mit den Jugendlichen dafür gesorgt, dass frische Blumen am Grab meines Großvaters stehen, so dass alles einen schönen, gepflegten Eindruck macht. Bestimmt komme ich noch einmal wieder“ verspricht Lydia Brinkmann.

Die zweite Generation

Berührend wird es auch nach dem musikalischen Beitrag von Patricia Hammond und Matt Redman während der Übergabe der neuen, extra zum 50-jährigen Bestehen des Friedhofes gedruckten Namenbücher, in dem alle Grablagen namentlich aufgeführt sind. Isa Nolle, Geschäftsführerin des Landesverbandes Bremen, übergibt sie mit einer festen Umarmung an Stuart Urquhart, den leitenden Gärtner.

„Wir stehen hier für die zweite Generation“, so Isa Nolle, „die Arbeit und das Engagement unserer Väter sind untrennbar mit dieser Kriegsgräberstätte verbunden. Mein Vater Siegfried Falke war als junger Soldat in englischer Kriegsgefangenschaft und schwor sich, sein weiteres Leben der Völkerverständigung zu widmen. Das tat er, indem er Geschäftsführer beim Volksbund wurde. In dieser Eigenschaft bekam er 1962 den Auftrag, den Bau des Friedhofs Cannock Chase mit jungen Menschen aus Deutschland und England zu unterstützen. Fortan brachte er in jedem Jahr mehrere Gruppen hierher, die gemeinsam mit jungen Engländern das Motto – Versöhnung über den Gräbern, Arbeit für den Frieden – mit Leben füllten.

Stuart Urquharts Vater arbeitete nach dem Krieg für die britische Kriegsgräberfürsorge, die Commonwealth War Graves Commission, nahe Kleve in Deutschland. In dieser Zeit kam auch Stuart in Wuppertal zur Welt. 1966 wurde sein Vater zum deutschen Soldatenfriedhof Cannock Chase beordert. Er hatte Erfahrung, Friedhöfe zu bauen und sprach fließend Deutsch, das zeichnete ihn aus. Stuart war 1966 bei der Ankunft in England 14 Jahre alt und liebte es, nach der Schule mit seinem Vater auf dem Friedhof zu arbeiten. 1988 trat er offiziell in seine Fußstapfen. So kam es, dass unsere beiden Väter 1967 zur Eröffnung des Friedhofs hier anwesend waren. Wir bedanken uns im Namen aller Angehörigen und der jungen Menschen, dass ihr, dein Vater und du, diesen Friedhof zu dem gemacht habt, was er heute ist: Ein Ort des Friedens, der Freundschaft und der Völkerverständigung!“

Isa Nolle
Fotos: Margaret Beardsmore und Landesverband Bremen

Das Workcamp Cannock Chase ist gestartet!

Am Samstag starteten die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Workcamp Cannock Chase. Neben Pflegearbeiten auf der deutschen Kriegsgräber- und Gedenkstätte Cannock Chase begeben sich die Teilnehmer/innen auf "Spurensuche" anhand von Einzelbiografien und geschichtlichen Hintergründen. Wie wichtig der Versöhnungsgedanke auch heute noch ist, erfahren sie beim Ausflug zur Coventry Cathedral und bei der Gestaltung der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Kriegsgräberstätte. Die Stadt Stafford wird die Jugendlichen im Rathaus mit einem typisch englischen Lunch willkommen heißen. Sport und Ausflüge kommen natürlich auch nicht zu kurz. Auf der Rückreise steht ein Besuch der berühmten Universitätsstadt Cambridge auf dem Programm. Wir wünschen allen zwei sonnige und spannende Wochen in Großbritannien.

Sommerzeit ist Workcampzeit! 

Am vergangenen Samstag fand das Vorbereitungstreffen der diesjährigen Workcampteilnehmer/innen in Hamburg statt.
Bei tollstem Wetter fand ein spannender Austausch über vergangene und bevorstehende Camps statt. Der Jugendarbeitskreis Bremen hatte die Möglichkeit sich vorzustellen und einige Teilnehmer/innen des Workcamps Cannock Chase 2017 konnten sich bereits kennenlernen.
Herzlichen Dank an die Mitarbeiterinnen des Kompetenzcenters Internationale Jugendbegegnung für die tolle Organisation und natürlich an alle ehrenamtlichen Unterstützer/innen!

Workcamps 2017

Der Landesverband Bremen bietet in diesem Jahr folgende Workcamps an:

Workcamp Cannock Chase (Großbritannien)
50 Jahre Kriegsgräberstätte

Zeitraum: 15. - 31. Juli 2017

Internationales Workcamp Bremen/Münster
The right to life: Get up, stand up for human rights!

Zeitraum: 30. Juli - 15. August 2017

http://www.volksbund.de/jugend-bildung/gs-workcamps/js-programm.html

Workcamp Cannock Chase 2016

Gedenkveranstaltung auf dem Osterholzer Friedhof in Bremen

Den Abschluss der Pflegearbeiten auf dem Osterholzer Friedhof im Rahmen des internationalen Workcamps Bremen bildete am 5. August 2016 eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung, die durch die internationale Jugendgruppe gestaltet wurde. Zahlreiche Mitglieder und Spender sind der Einladung des Landesverbandes Bremen gefolgt, die Jugendlichen bei dieser Gelegenheit kennen zu lernen und sich ein Bild ihres Engagements zu machen.

Bunte Schiffchen als Zeichen der Völkerverständigung und des Willkommens

Am 3. August 2016 wurden um 16:00 Uhr von den 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des internationalen Workcamps aus 13 verschiedenen Ländern mehrere hundert gefaltete, bunte Papierschiffchen im Becken des Neptunbrunnens auf dem Domshof symbolisch zu Wasser gelassen. Die „Schiffchenaktion – Remembering Refugees“ wurde zum Gedenken an alle lebenden und toten geflüchteten Menschen aus Krisen- und Kriegsgebieten gemeinsam mit in Bremen lebenden, geflüchteten jungen Menschen und mit Passanten durchgeführt. Die Schiffchen sollen an die im Mittelmeer ertrunkenen Menschen erinnern, aber durch ihre bunten Farben auch Hoffnung spenden und einen neuen Anfang symbolisieren.  

Das Workcamp Cannock Chase ist gestartet!

Am Samstag, dem 16. Juli 2016, haben sich die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Weg ins Camp nach Cannock Chase in Großbritannien gemacht. Nach einer knapp 24-stündigen Reise starteten sie am Sonntag bei 30 Grad in zwei spannende Wochen.

Vorbereitungstreffen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Workcamps 2016 in Kassel

Am 28. und 29. Mai trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Workcamps zum Vorbereitungswochenende in Kassel. In verschiedenen Workshops hatten die Jugendlichen nicht nur die Chance mehr über ihr eigenes Workcamp zu erfahren, sondern konnten sich auch über viele weitere Jugendbegegnungen des Volksbundes im In- und Ausland informieren. Wir hoffen, dass die Vorfreude auf den Sommer nun noch größer ist und wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine spannende Zeit in den Workcamps.

Unsere Workcamps sind ausgebucht!

Workcamps 2016 …
noch nichts vor diesen Sommer? 

Folgende Workcamps bietet der Landesverband Bremen 2016 an:

Cannock Chase (Großbritannien):
16. Juli - 1. August 2016
Alter: 16 - 17 Jahre
TN-Beitrag: 425 Euro

Bremen (Deutschland) - Internationales Workcamp
24. Juli - 7. August 2016 
Alter: 16 - 25 Jahre
TN-Beitrag: 150 Euro

 Anmeldeschluss: 30. April 2016

http://www.volksbund.de/jugend-bildung/gs-workcamps/onlineanmeldung-online-registration-inscription-en-ligne.html

Workcamps 2015 sind erfolgreich beendet

Impressionen aus unserem Workcamp in Cannock Chase/Großbritannien vom 11. - 27. August 2015

 
 

Impressionen aus unserem Workcamp in Amiens/Frankreich vom 10. - 24. August 2015

 

Impressionen aus unserem Workcamp in Riga/Lettland vom
29. Juli - 14. August 2015

 

Nun sind auch die letzten Teilnehmer/innen unterwegs ...

Während das Workcamp in Riga/Lettland bald beendet ist, hat sich gestern nun auch die letzte Gruppe auf den Weg nach Cannock Chase/Großbritannien gemacht.
Wir wünschen allen Teilnehmern/innen viel Spaß und interessante Begegnungen in Lettland, Frankreich und Großbritannien.

Workcamp Cannock Chase/Großbritannien
Workcamp Amiens/Frankreich
Workcamp Riga/Lettland

Gemeinsames Vorbereitungstreffen der Landesverbände Bremen und Niedersachsen

Etwa 50 Kinder und Jugendliche sowie ehrenamtliche Betreuer/innen aus Bremen und Niedersachsen trafen sich am 30./31. Mai 2015 in der Jugendherberge Rotenburg a. d. Wümme. Ziel der Veranstaltung war es, sich einander besser kennen zu lernen, einen Einblick in die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zu bekommen und vorab ein wenig Camp-Atmosphäre zu verspüren. Die Veranstalter (Landerverbände Bremen und Niedersachsen) bedanken sich für das engagierte und couragierte Auftreten aller Beteiligten.
Wir wünschen allen Teilnehmern/innen der Camps eine gute Fahrt und viele schöne Momente der internationalen Begegnung!

Workcamps 2015 …
noch nichts vor diesen Sommer?
Dann schnell anmelden!

Folgende Workcamps bietet der Landesverband Bremen 2015 an:

Cannock Chase (England):
11. - 27. August 2015 
Alter: 16 - 17 Jahre

Compiègne (Frankreich):
10. - 24. August 2015
Alter: 16 - 20 Jahre

Riga (Lettland):
29. Juli - 14. August 2015
Alter: 16 - 25 Jahre

 

Nähere Informationen zum Anmeldeverfahren und zu den einzelnen Workcamps findest du ab sofort unter:

www.arbeit-fuer-den-frieden.eu

 

Anmeldeschluss ist der 30. April 2015

 

 

 

Jugendreisemesse

Bei der erstmalig am 28. Februar 2015 durchgeführten Jugendreisemesse in der Oberschule am Leibnizplatz in Bremen war auch der Volksbund mit einem Informationsstand vertreten. Dort wurden Interessierte über die Workcamps 2015 und die Arbeit des Volksbundes informiert.

Workcamps 2014 erfolgreich abgeschlossen

So schnell ging wieder einmal der Workcamp-Sommer vorüber… einmal begonnen, verfliegt die Zeit wie im Fluge. Zufrieden blicken wir auf eine erfolgreiche Workcamp-Saison zurück.

Alle Bremer Workcamps in Cannock Chase/Großbritannien, Compiègne/Frankreich, Riga/Lettland und Bremen sind erfolgreich gelaufen – alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kehrten wohlbehalten und um viele spannende und auch bewegende Erfahrungen reicher nach Hause zurück.

Und wieder einmal sind neue Freundschaften über Landesgrenzen hinweg enstanden – unsere „Arbeit für den Frieden" ist damit weiterhin auf einem guten Weg.

Nun geht es mit Volldampf an die Planungen unserer Workcamps 2015.

Impressionen aus unserem Internationalen Workcamp Bremen

 
 

  

Impressionen aus unserem Workcamp Cannock Chase/Großbritannien

  

Impressionen aus unserem Workcamp Compiègne/Frankreich

 

Impressionen aus unserem Workcamp Riga-Kalnciems/Lettland

 
 
 

Gemeinsames Vorbereitungstreffen der Landesverbände Bremen und Niedersachsen

Junge Friedensbotschafter bereiten sich auf den Sommer vor! Etwa 80 Kinder und Jugendliche sowie ehrenamtliche Betreuer/innen aus Bremen und Niedersachsen trafen sich am vergangenen Wochenende in der Jugendherberge Rotenburg a.d. Wümme. Ziel der Veranstaltung war es, sich einander besser kennen zu lernen, einen Einblick in die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zu bekommen und vorab ein wenig Camp-Atmosphäre zu verspüren. Die Veranstalter (Volksbund Bremen und Niedersachsen) bedanken sich für das engagierte und couragierte Auftreten aller Beteiligten. Wir wünschen den Teilnehmern/innen der Camps in Berlin, Bremen, Budaörs (HU), Cannock Chase (GB), Cassino (I), Compiègne (F), Kopenhagen (DK), Mainz-Bingen, Masuren (PL), Niederbronn (F), Perm (RUS), Riga-Kalnciems (LT), Sandbostel, Soltau-Costermano (D-I), Verdun (F), und Wien (A) eine gute Fahrt und viele schöne Momente der internationalen Begegnung.
 

 

Vorbereitungstreffen für die Workcamp-Leitungsteams

Das Vorbereitungstreffen der Workcamp-Leitungsteams des Landesverbandes Bremen fand am 24. - 25. Mai 2014 in der DJH Rotenburg (Wümme) statt. Es wurde informiert, geplant, kreativ gearbeitet und viele Ideen für die Zeit in den Workcamps entwickelt.

  

 

Workcamps 2014

… und was machst du diesen Sommer?

... nur noch wenige Plätze frei

 

Unser Landesverband bietet 2014 folgende Workcamps an:

Bremen (International):
28.7. - 11.8.2014      Alter: 16-25 J.

Cannock Chase (England):
8.8. - 24. 8.2014      Alter: 16-17 J.

Compiègne (Frankreich):
18.8. – 1.9.2014      Alter: 16-20 J.

Riga (Lettland):
6.8. - 23.8.2014      Alter: 16-25 J.

Nähere Informationen zum Anmeldeverfahren und zu den einzelnen Workcamps findest du ab sofort unter:

www.arbeit-fuer-den-frieden.eu

Anmeldeschluss ist der 30. April 2014

 

 

Camp-Nachtreffen 2013

Gefühlt haben die Camps doch gerade erst angefangen, aber ehe man sich versieht, sind sie schon wieder vorbei… und dann? Dann geht’s zum Nachtreffen!

Der Einladung zum diesjährigen Camp-Nachtreffen sind am Samstag 30 Jugendliche aus den diesjährigen drei Camps in England, Tschechien und Bremen sowie einige alte JAK-Hasen gefolgt. Nach einer lustigen Runde verschiedener Spiele, um auch die Teilnehmenden der anderen Camps kennen zu lernen, wurde sich in Camp-Gruppen getroffen, gequatscht, Bilder angeguckt, Erlebnisse zusammen neu erlebt und vor allem darüber nachgedacht, wie man den Teilnehmenden der anderen Camps die schönsten Momente des jeweils eigenen Camps am besten präsentieren könnte.

Und so sahen wir nach einem gemütlichen Mittagspicknick drei individuelle Fotopräsentationen, zu denen uns die Campteilnehmenden Geschichten erzählten, sodass am Ende jeder das Gefühl hatte in allen drei Camps wenigstens ein bisschen dabei gewesen zu sein.

Um die Zeit bis zum nächsten Camp ein wenig zu verkürzen und vor allem sinnvoll nutzen zu können, sind mit einer kurzen JAK-Vorstellung und einem Überblick über das kommende JAK-Jahr alle interessierten Camp-Neulinge dazu eingeladen worden sich den anderen JAK’lern anzuschließen und mit ihnen ein weiteres Jahr voller aufregender, lustiger wie ernsthafter Ereignisse zu verbringen. Anfangen könnte dieses zum Beispiel mit einem weiteren Stadtspaziergang, um Stolpersteine zu putzen. Seid ihr dabei?

Wir freuen uns auf jeden von euch, der/die am Samstag dabei war sowie allen anderen Interessierten, die es nicht zum Nachtreffen geschafft haben.

 

  

 

Workcamp Cannock Chase

Am 19. Juli 2013 machten sich zwanzig deutsche Jugendliche auf den Weg nach Großbritannien nach Cannock Chase in Staffordshire, um dort gemeinsam mit fünf englischen Jugendlichen am zweiwöchigen Workcamp teilzunehmen.

Auf dem Programm stand die Pflege des Friedhofes natürlich ganz oben. Die Teilnehmenden entfernten die alte Heide, beschnitten Büsche, stachen die Rasenkanten des Weges wieder frei, putzten die Grabsteine und zogen die Schriften der Grabsteine nach. Abgesehen von der Arbeit auf dem Friedhof beschäftigten die Jugendlichen sich auch mit einigen Einzelbiographien, so dass die Namen auf den Grabsteinen ein Gesicht bekamen. Hierdurch wurde den Jugendlichen bewusst, wie wichtig es ist, sich mit der Geschichte zu befassen und davon zu lernen.

Neben der Arbeit stand natürlich auch viel Spaß auf dem Programm. So besuchte die Gruppe in den zwei Wochen auch den großen Freizeitpark „Alton Towers", sowie das historische Haus und Museum Shougborough. Die Jugendlichen verbrachten einen Tag in Coventry, um sich mit der Geschichte der „Coventry Cathedral" zu beschäftigen sowie anschließend die Stadt zu besichtigen und auf dem Weg nach Hause stand noch ein Besuch der Stadt Cambridge auf dem Programm.

 

 
 

 

 

Projekt Rote Hand - Internationales Workcamp Bremen

 „Stop! Wollen Sie uns kurz beim „Rote Hand Projekt" unterstützen?"

 So oder so ähnlich wären Sie angesprochen worden, wenn Sie am Samstag, dem 3. August 2013 zwischen 15:00 Uhr und 17:30 Uhr am Osterdeich spazieren gegangen wären. Dort haben die 30 Teilnehmer/innen des Internationalen Workcamps sich aktiv gegen den Einsatz von Kindersoldaten engagiert, indem sie die Passanten/innen dazu aufforderten, sich die Hand rot anmalen zu lassen und auf ein weißes Blatt Papier zu drücken. Aus den insgesamt 140 Händen, legten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus zehn verschiedenen Nationen eine große Hand, um auf sich aufmerksam zu machen.

 

 

 

 

Workcamp Teplice 2013

Vom 1. - 15. Juli 2013 hat unser Workcamp in Teplice/Tschechien stattgefunden. Sechzehn deutsche Jugendliche sowie zehn tschechische Jugendliche im Alter von 16 - 19 Jahren nahmen an diesem Projekt teil.

Gemeinsam wurde der alte jüdische Friedhof in Sobědruhy wieder hergerichtet. Außerdem erfuhren die Jugendlichen viel über die deutsch-tschechische Geschichte sowie über jüdische Bräuche und das heutige jüdische Leben.

Neben Besuchen in Prag, einschließlich der deutschen Botschaft, standen auch Besuche der Gedenkstätte Theresienstadt sowie des geschichtsträchtigen Ortes Lidice auf dem Programm.

Des Weiteren wurden Projekte gegen den Einsatz von Kindersoldaten sowie die Aktion jaktiv - wir zeigen Gesicht für mehr Toleranz und Völkerverständigung durchgeführt.

Während dieser zwei Wochen sind viele neue Freundschaften entstanden, die Jugendlichen beider Länder konnten ihre Sprachkenntnisse erweitern und sammelten viele neue Eindrücke und Erfahrungen.

 

    

 

Gemeinsames Vorbereitungstreffen der Landesverbände Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Vom 25. - 26. Mai 2013 fand das Vorbereitungstreffen für die Workcamps im Hamburger Jugendpark Langenhorn statt. Über 100 Teilnehmende trafen sich, um mehr über den Volksbund, die bevorstehenden Workcamps sowie die Jugendarbeitskreise zu erfahren. Gut informiert und vorbereitet kann der Sommer nun kommen.

Wir freuen uns auf eine schöne gemeinsame Campsaison.

 

 


WORKCAMPS 2013

Im Sommer 2013 veranstaltet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Bremen folgende Jugendbegegnungen zur Pflege von Kriegsgräber- und Gedenkstätten:

Deutschland/Bremen:  28.7. – 11. 8. 2013

Alter: 16 - 25 Jahre

England /Cannock Chase:  19.7. – 4. 8. 2013

Alter: 16 - 17 Jahre

Tschechien/ Teplice-Sobědruhy:  1.7. – 15. 7. 2013

Alter: 16 - 21 Jahre

 

Jede/r Teilnehmer/in ist verpflichtet, an einem Vorbereitungstreffen in Hamburg teilzunehmen und die Reisekosten hierfür zu tragen.

Hamburger Jugendpark Langenhorn e. V.
Jugendparkweg 60
22415 Hamburg
http://www.hamburger-jugendpark.de/

Das Gesamtangebot der Jugendbegegnungen des Volksbundes findet ihr auf der Homepage unserer Bundesgeschäftsstelle unter www.volksbund.de

WORKCAMPS 2012

"Ein bunter Haufen hebt ab - engagierte Jugendliche aus den Bremer Workcamps schicken Luftballons mit  Friedensbotschaften in den Himmel"

 

Unsere Workcamps 2012 in Cannock Chase/England, Compiègne/Frankreich und Riga-Kalnciems/Lettland waren sehr erfolgreich.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind wohl behalten und mit vielen schönen, inspirierenden, ergreifenden und auch nachdenklich machenden Eindrücken zurück gekommen.

Beim gemeinsamen Nachtreffen aller Workcamps konnten die Jugendlichen sich gegenseitig bestätigen:

Arbeit auf Kriegsgräber- und Gedenkstätten ist alles andere als langweilig – was hier erlebt werden kann, ist wesentlich wertvoller als ein Strandurlaub.

Zum Abschied schickten sie Luftballons mit Friedensbotschaften in den Himmel.

 

 

Für den Frieden zu arbeiten, heißt für uns im Volksbund, gegen das Vergessen zu arbeiten!

 

Hierzu führt der Volksbund seit 1953 Jugendbegegnungen im In- und Ausland durch. Mit diesem Angebot wenden wir uns an interessierte Jugendlich und junge Erwachsene im Alter von 14 - 25 Jahren, die sich in ihrem Sommerurlaub für eine gute Sache engagieren wollen.

 

Während der meisten Workcamps arbeiten die Teilnehmer/innen etwa 20 Stunden pro Woche auf Kriegsgräber- und Gedenkstätten. Sie helfen z. B. bei der Pflege und Instandsetzung deutscher Kriegsgräberstätten des Ersten und Zweiten Weltkrieges sowie Kriegsgräberstätten anderer Nationen, jüdischer Friedhöfe und Gedenkstätten, um sind als Mahnmale für den Frieden zu erhalten. Von Fall zu Fall muss auch einmal kräftig zugepackt werden, z. B. bei diversen Workcamps in Osteuropa. Einen Ausgleich zur körperlichen Arbeit schaffen Begegnungen mit Menschen des Gastlandes, Ausflüge in die nähere Umgebung, Besichtigungen und andere gemeinsame Aktivitäten.

 

Unsere aktuellen Angebote - die des Landesverbandes Bremen - findet ihr oben; das Gesamtangebot der Jugendbegegnungen des  Volksbundes auf der Homepage unserer Bundesgeschäftsstelle unter www.volksbund.de.

 

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Ansprechpartner

Fragen zu oder Interesse an den Workcamps?

Ansprechpartnerin ist
Anke Büttgen, Bildungsreferentin

Landesverband Bremen
Rembertistraße 28
D-28203 Bremen
Tel. +49 (0) 421 / 32 40 05
Mail: jugend-bremen(at)volksbund.de

Die neue Broschüre zur Jugend- und Bildungsarbeit ist nun in der Volksbund-Mediathek online: