Datum: 27. März 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 21:00 Uhr

Die innere Sicherheit (D 2000, Christian Petzold)

Die 15 jährige Jeanne lebt in einer besonderen Familie - ihre Eltern sind ehemalige Linksterroristen, die seit etlichen Jahren mit ihr im Untergrund leben. Jeanne sehnt sich nach einem Leben in Normalität und probiert sich zunehmend der Kontrolle ihrer Eltern zu entziehen. Unbewusst bringt sie sich und ihre Familie damit in Gefahr. Der Film ist Geschichtsaufarbeitung und Familiendrama zugleich. „Die innere Sicherheit“ erhielt 2001 den Deutschen Filmpreis als Bester Spielfilm und gilt als einer der populärsten Filme der „Berliner Schule“.

Ein Film aus der Reihe Drehbuch Geschichte. Die Kooperationsveranstaltung mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Geschichtsort Villa ten Hompel, „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“ und „Die Linse e.V.“ beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema „1977. Der bundesdeutsche Terrorismus im Film“. Sie soll unter anderem einen Einblick in die damalige Gesellschaft geben, die seinerzeit noch stark durch die Folgen des Zweiten Weltkrieges beeinflusst wurde.

Veranstaltungsort: Cinema Münster

Datum: 27. März 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 21:00 Uhr
Organisator: BV Münster
Veranstaltungsort: Münster Deutschland

Kategorie: Informationsveranstaltungen

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel