"Menschenrechte im Krieg"

Ausstellung

Die 16-teilige Poster-Ausstellung „Menschenrechte im Krieg“ im Format A1 ist Bestandteil unseres Bildungspakets zum Thema „Krieg und Menschenrechte“ für Sek I und II, die außerdem eine pädagogische Handreichung und pädagogische Module enthält.

Die Ausstellung bildet die historische Entwicklung der Menschenrechte und deren Bedeutung für die Arbeit des Volksbundes sowie die Ahndung von Menschenrechtsverletzungen in aktuellen Konflikten ab. Die Geschichte der Genfer Konventionen wird ebenso dargestellt wie die Rolle des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes. Exemplarische Biografien zeigen Opfer von Menschenrechtsverletzungen, aber auch Menschen, die sich im Kampf für Menschenrechte verdient gemacht haben.

Diese Poster-Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Nürnberger Menschenrechtszentrum und dem wissenschaftlichen Beirat des Volksbundes. Sie ist mit viel Bildmaterial und kurzen, prägnanten Texten so aufgebaut, dass sie vom Hauptschul- bis hin zum Gymnasialbereich und auch außerschulisch nutzbar ist.

Begleitmaterial zur Ausstellung:
Zur Ausstellung bieten wir Ihnen Fragebögen für die SEK I und SEK II an. Diese ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, die Inhalte einzeln oder in Gruppen zu erschließen bzw. zu vertiefen. Lösungsbögen senden wir Ihnen auf Anfrage bei schule-bremen(at)volksbund.de gern zu.

Zudem ist parallel zur Ausstellung eine umfangreiche pädagogische Handreichung unter dem Titel: „Krieg und Menschenrechte“ in der Reihe „BEISPIELE PRAXIS“ erschienen (siehe rechte Spalte). 

Diese enthält neben historischen Hintergründen und aktuellen Bezügen zum Thema vor allem didaktische Hinweise und konkrete Material- und Arbeitsvorschläge für den Unterricht. Das vielfältige Material, in das aktuelle Forschungsergebnisse eingeflossen sind, eignet sich gleichermaßen für die schulische und außerschulische historisch-politische Bildung junger Menschen.

Die Handreichung können Sie in der Mediathek des Volksbundes als PDF-Vollversion herunterladen.
Die Ausstellung kann kostenfrei beim Landesverband abgefordert werden.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel