Lernort Kriegsgräber- und Gedenkstätte Friedhof Osterholz

Auf dem Friedhof Osterholz sind insgesamt 6.192 Kriegstote unterschiedlicher Nationalitäten aus beiden Weltkriegen bestattet, darunter sowohl Soldaten und Bremer Bombenopfer als auch Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge. Eine Führung über diese Kriegsgräber- und Gedenkstätten kann den Jugendlichen die Folgen von Krieg und Gewalt vor Augen führen und beispielsweise als Einstieg in die Thematik dienen.

Zur Vertiefung ist die Arbeit mit Einzelbiographien sinnvoll, die von der Bildungsreferentin entweder zur Vor- oder Nachbereitung des Besuches angeleitet wird. Darüber hinaus ist auch die praktische Arbeit in Form eines Pflegeeinsatzes auf der Kriegsgräber- und Gedenkstätte realisierbar.

Die pädagogische Handreichung "... für immer in ihr Gedächtnis eingeschrieben. - Der Osterholzer Friedhof als Lern- und Erinnerungsort - Anregungen für eine Spurensuche in Bremen" kann in der Landesgeschäftsstelle Bremen oder über die Mediathek des Volksbundes (siehe Link in der rechten Spalte) abgerufen werden.

Umschlagseite "... für immer in ihr Gedächtnis eingeschrieben."

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel