Datum: 6. Februar 2017 – 28. Februar 2017 
Ganztägig

Ausstellung des Deutschen Riga Komitees

Die Ausstellung „Bikernieki - Wald der Toten. Die Deportation deutscher Juden nach Riga, ihre Ermordung und das Gedenken daran“ wird in der Neuen Synagoge in Gelsenkirchen gezeigt. Der Vater, der heutigen Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde, Judith Neuwald-Tasbach ist einer von wenigen Überlebenden, die seinerzeit die Deportation und das Ghetto von Riga überlebt hat. Er kam zurück und gründete dort die Jüdische Gemeinde neu. Die Ausstellung findet im Rahmen einer Programmreihe des Musiktheaters im Re-vier statt. Nach dem Aufbau der Ausstellung findet am Dienstag, den 7. Februar 2017 um 19 Uhr die folgende Veranstaltung dazu in der Neuen Synagoge Gelsenkirchen statt. Verfolgung, Überleben, Rückkehr. Begegnung mit Zeitzeugen aus Gelsenkirchen Noch ist es möglich, Holocaust-Überlebende zu treffen und direkt zu befragen. Rolf Abrahamson und Johanna Eichmann erzählen ihre Geschichte vom Überleben und der Rückkehr in ihre Heimat.

Das Gespräch führt Klaus Hermandung.

Eintritt frei. Einlasskarten erhalten Sie an der Theaterkasse. musiktheater-im-revier.de/assets/files/068cb1d4-e1ba-395b-9357-0fa76433c69f.pdf Veranstaltungsort: Gelsenkirchen

Datum: 6. Februar 2017 – 28. Februar 2017 
Organisator: BV Münster
Veranstaltungsort: Gelsenkirchen Deutschland

Kategorie: Ausstellungen

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel