Datum: 9. März 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 21:30 Uhr

Warum haben sie geschwiegen? Über unseren Umgang mit der Kriegsgeneration – Lesung mit Diskussion

Die Nachkriegsgenerationen stehen in der Verantwortung des Erinnerns an das Geschehene. Darf die Erinnerung sich auf die Opfer der Nazidiktatur beschränken? Eine Erinnerungskultur, die sich ernst nimmt, muss auch die Erinnerung an die Anhänger und die Mitläufer der Nazis miteinbeziehen. Die Menschen, die das nationalsozialistische Deutschland selbst erlebten, haben über diese Zeit meist geschwiegen. Die Nachkriegsgenerationen sollten diese Menschen nicht pauschal verurteilen. Wir sollten uns vielmehr darum bemühen, sie zu verstehen, ohne das Geschehene zu rechtfertigen. Nur wenn wir uns dieser Zeit stellen, können wir verhindern, dass sich Geschichte wiederholt. In dieser Veranstaltung werden verschiede Autoren mit Auszügen aus deren Texten gelesen, auch aus dem Buch des Pfinztaler Autors Peter Hakenjos „Nur der Tod vergisst“. Hakenjos gestaltet den Abend und liest noch aus „Die Vergeltung“ von Gert Ledig, der als Soldat den 2. Weltkrieg erlitt. Dann stellt Hakenjos die Kerngedanken von Stephan Marks Untersuchung „Warum folgten sie Hitler?“ vor, um weitere Impulse für ein Verständnis für das Schweigen einer ganzen Generation zu bekommen. Nach den Lesungen besteht die Möglichkeit für eine Diskussion. Eine Veranstaltung des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Nordbaden,
in Kooperation mit der Stadtbibliothek Pforzheim und dem Roncalli Forum Karlsruhe
Der Eintritt ist frei; um eine Spende für den Volksbund wird gebeten. Ort: Stadtbibliothek Pforzheim, Deimlingstr. 12, 75175 Pforzheim

 

 
Datum: 9. März 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 21:30 Uhr
Organisator: BV Nordbaden
Veranstaltungsort: Pforzheim Deutschland

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel