Datum: 15. März 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 21:00 Uhr

Die Geschichte der Kriegsgräberstätte Cambrai in Frankreich 1917-2017 Vortrag von Dr. Friedrich Gerhard Hohmann

Der Referent wird in seinem Vortrag nicht nur auf diesen Kriegsgräberfriedhof als einer der zahlreichen Mahn- und Gedenkstätten für die vielen Toten des Ersten Weltkrieges eingehen, sondern auch über einige Besonderheiten rund um den Friedhof berichten.

Die Schlacht von Cambrai im Ersten Weltkrieg war die erste große Panzeroffensive der Geschichte und begann am 20. November 1917, nahe dem strategisch wichtigen Eisenbahnknotenpunkt Cambrai in Frankreich, einer Schlüsselversorgungsstellung für die deutsche Siegfriedstellung.

Die Briten erhofften sich von dieser Schlacht nicht nur einen Durchbruch des deutschen Stellungssystems, sondern vor allem, dem Kriegsverlauf durch den Einsatz von Panzern (engl. tanks) eine entscheidende Wende zugunsten der Entente zu geben. Seit mehr als drei Jahren standen die Frontlinien mehr oder weniger still, und Millionen von Soldaten waren bei oftmals sinnlosen Frontalangriffen gefallen.

Die Entente wollte Ende 1917 mit Unterstützung neuer Waffentechniken und der USA als neuem Verbündeten vom Stellungskrieg in einen Bewegungskrieg gegen Deutschland übergehen – somit sah man die Schlacht von Cambrai als Auftakt zur endgültigen Niederringung des Deutschen Kaiserreiches.

Die Schlacht, in der insgesamt rund 95.000 Soldaten verwundet, getötet oder gefangen genommen wurden, endete am 7. Dezember 1917 und brachte für keine der beteiligten Kriegsparteien größere Erfolge oder eine Veränderung der Gesamtsituation. (Quelle: Wikipedia)

Datum: 15. März 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 21:00 Uhr
Organisator: KV Paderborn
Veranstaltungsort: Kreishaus, Aldegreverstraße 10-14, 33102 Paderborn Deutschland

Kategorie: Informationsveranstaltungen

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel