„Setzen Sie Maßstäbe, werden Sie Trendsetter“

Benefizkonzerte zum Sammlungsauftakt

6. September 2017 Jakob Graf

Blechbläserensemble des Heeresmusikkorps Kassel. (Foto: Jakob Graf)

Gäste betrachten die aktuelle Ausstellung "Meschenrechte im Krieg". (Foto: Jakob Graf)

Das Foyer des Hessischen Landtags war gut besucht. (Foto: Viola Krause)

Erstmalig spielte das Heeresmusikkorps in der Musikakademie der Stadt Kassel. (Foto: Andrea Berninger)

Erneut war das Foyer des Hessischen Landtags zum alljährlichen Auftaktkonzert zugunsten des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfüsorge e. V. fast bis auf den letzten Platz belegt. Über 100 Besucherinnen und Besucher nahmen an dieser traditionellen Veranstaltung teil und lauschten den teils älteren aber auch neu aufgelegten Interpretationen des Kammermusikorchesters des Heeresmusikkorps Kassel, welches mit Liedern wie You raise me up von Josh Groban oder Beale Street Blues von William Christopher Handy nicht nur klassische Kompositionen spielte.

Bereits einen Tag zuvor spielte das Heeresmusikkorps zugunsten des Landesverbandes Hessen in Kassel. Erstmalig fand das Konzert in der Musikakademie Louis Spohr der Stadt Kassel statt. In besonders gemütlicher Atmosphäre haben 120 Gäste im bis auf den letzten Platz gefüllten Konzertsaal dem Heersmusikkorps gelauscht.

In Wiesbaden richtete der Direktor beim Hessischen Landtag Peter von Unruh zu Beginn das Wort an die Besucherinnen und Besucher und wies insbesondere auf die friedenspädagogische Arbeit des Verbandes ausgehend von Kriegsgräberstätten hin. „Nicht zuletzt diese Arbeit gilt es heute zu unterstützen“, betonte von Unruh. „Setzen Sie Maßstäbe! Werden Sie Trendsetter! Unterstützen Sie diese wichtige Arbeit!“ rief er die Gäste auf. Dabei vergaß er auch nicht, seinen Dank nicht nur an die Förderer, sondern auch an die zahlreichen Aktiven der Sammlung zu richten, deren ehrenamtliches Engagement für die Arbeit des Volksbundes unentbehrlich sei.

Vor Beginn des Konzertes konnten die Anwesenden die aktuelle Ausstellung des Volksbundes, ,,Menschenrechte im Krieg", näher betrachten und sogleich einen Eindruck von der friedenspädagogischen Arbeit bekommen.

Fast zwei Stunden waren die Gäste im Bann der Klänge des Heeresmusikkorps und sahen bzw. hörten die verschiedenen Instrumente im Einklang. Mit dem ersten Stück gedachte das Orchester den Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Gegen Ende bewiesen dann die Task Four, dass sie auch mit nur drei Musikern, die Besucherinnen und Besucher begeistern konnten und boten mit dem Stück Saxonormal Activities eine fesselnde Darbietung.

Den Schlusstakt des Abends setzte der Vorsitzende des Landesverbandes Hessen Karl Starzacher, als er sich an die Gäste wandte und nochmals seinen Dank an die Förderer, von denen viele Mitglieder schon seit Jahrzenten dem Verein treu seien, die Musiker und Musikerinnen des Herresmusikkorps und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Volksbunds, für die hervorragende Vorbereitung des Abends, aussprach. Er hoffe auf eine Fortsetzung dieser Tradition, so Starzacher. Eine Hoffnung, die viele der Gäste teilten und die von Oberstleutnant Tobias Terhardt und Stabsfeldwebel Andreas Alschinger, durch das Versprechen, auch im kommenden Jahr nach Wiesbaden und Kassel zu kommen, bestätigt wurde.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel