7. Februar 2017

Mahnmal? Friedhof? Gedenkstätte?

Leistungskurs Geschichte des Wilhelmsgymnasiums Kassel erkundet die Kriegsgräberstätten im Stadtteil Niederzwehren

Auf dem Keilsberg am „Langen Feld“ zwischen Äckern und der Autobahn A44 liegen in Kassel zwei Kriegsgräberstätten des Ersten Weltkrieges. In unmittelbarer Nähe zu den heutigen Kriegsgräberstätten existierte während des Ersten Weltkrieges ein Kriegsgefangenenlager, in dem bis zu 20.000 Gefangene untergebracht waren. Zu diesem Lager gehörte ein...
Treffer 22 bis 22 von 22
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-22 Nächste > Letzte >>

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Schirmherr Norbert Kartmann

"Kriegsgräberstätten sind anschauliche Zeugen für die Schrecken der Kriege. Jedes einzelne Grab hilft kommenden Generationen, hinter nackten Statistiken die persönlichen Schicksale der Opfer wahrzunehmen. Besonders bewundernswert finde ich die Jugendarbeit des Volksbundes. Jährlich werden junge Menschen aus verschiedenen Nationen an den Kriegsgräbern zusammen geführt. Sie helfen in internationalen Workcamps in Deutschland und im Ausland bei der Pflege der Gräber. Dies ist eine besonders eindrückliche Form der Friedenserziehung. Gerne unterstütze ich als Schirmherr des Landesverbandes die vielfältige Arbeit des Volksbundes und seiner zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die auch in Zukunft unverzichtbar bleibt. "

Norbert Kartmann,
Präsident des Hessischen Landtages

Teilen |