Projektmöglichkeiten für Schulen und Jugendgruppen in Hessen

Wir bieten Schulen ein breites pädagogisches Angebot an, welches Sie entweder in den Lehrplan integrieren oder aber im Rahmen einer Projektwoche bzw. von Projekttagen durchführen können. Hierzu zählen vor allem regionalgeschichtlich orientierte Spurensuchen mit einem pädagogischen Begleitprogramm. Diese konzentrieren sich auf Kriegsgräberstätten, die wir im Rahmen unseres Forschungsprojekts bereits als Lernorte erschließen konnten.
Projekttage variieren zwischen vier und acht Schulstunden. Sie bestehen meist aus einer Spurensuche auf dem Friedhof sowie dem vertiefenden Arbeiten in kleinen Gruppen zu verschiedenen Themen- und Fragestellungen. Dem schließt sich eine Diskussion im Plenum an. Die Ergebnisse eines solchen Projekttages werden in Form von Plakaten dokumentiert und können so der gesamten Schulgemeinde zugänglich gemacht werden. Individuelle Schwerpunkte können nach Absprache ggf. gesetzt werden.

Neue Projektformen und -inhalte können seitens des Landesverbands Hessen leider nur bedingt initiiert und realisiert werden. Kontaktieren Sie das Referat Bildung des Landesverbandes, wenn Sie Ideen, Anregungen oder Fragen haben - wir beraten Sie gerne und informieren über unser Angebot!

Einblicke in unsere Projekttage erhalten Sie in der folgende Fotogalerie:

Projekttag Kriegsgräberstätte Kloster Arnsburg 2009, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Kloster Arnsburg 2009, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Kloster Arnsburg 2009, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Kloster Arnsburg 2009, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Kloster Arnsburg 2009, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Kloster Arnsburg 2009, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Butzbach Nieder-Weisel 2011, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Butzbach Nieder-Weisel 2011, Foto: LV Hessen Projekttag Kriegsgräberstätte Butzbach Nieder-Weisel 2011, Foto: LV Hessen

Projekttage an Schulen


Geschichte vor Ort erkunden: Regionalgeschichtliche Projekttage

Ohne größeren Mehraufwand sind Projekttage im Zusammenhang mit folgenden Kriegsgräberstätten möglich:

-        Frankfurter Hauptfriedhof

-        Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis)

-        Butzbach Nieder-Weisel (Wetterau)

-        Kloster Arnsburg (Gießen)

-        Brandau (Darmstadt-Dieburg)

-        Bensheim-Auerbach (Bergstraße)

-        Ludwigstein (Werra-Meißner-Kreis)

-        Kasseler Hauptfriedhof

-        Breuna (Landkreis Kassel) 


SPEZIAL: Besondere Projektangebote

»History Caching – Mit dem GPS in die Vergangenheit«

Geocaching auf der Kriegsgräberstätte Ludwigstein, Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis)

Das erlebnispädagogische Modul beruht auf sechs exemplarisch erforschten Einzelschicksalen der Kriegsgräberstätte Ludwigstein, welche im Rahmen des Forschungsprojektes zur historischen Aufarbeitung von ausgewählten Kriegsgräberstätten in Hessen recherchiert wurden.

Bei den Einzelschicksale handelt es sich um Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, deutsche und ausländische Soldaten sowie KZ-Häftlinge. Die sechs Biographien verdeutlichen multiperspektivisch die regionale Geschichte, zudem werden ausgewählte allgemeine Aspekte des Zweiten Weltkrieges und der NS-Herrschaft aufgezeigt: NS-Ideologie, NS-Zwangsarbeit, Wehrmachtsjustiz und Erinnerungskultur.

Als Methode wurde Geocaching gewählt, da diese Form der Erlebnispädagogik das Spielprinzip, Bewegung, soziale Kompetenz mit der Vermittlung von geschichtlichen Sachverhalten verbindet. Beim Geocaching verschmelzen Natur und Technik, so dass die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu aktiven Nutzerinnen und Nutzer von neuen Medien werden.

Allgemeine Informationen:

  • Modul History Caching (Dauer 2 h, für 15 – 35 Personen, ab 14 Jahren)
  • Projekt- oder Seminartag inkl. History Caching und vertiefender Gruppenarbeit (Dauer 5 – 6 h, für 15 - 35 Personen, ab 14 Jahren)

Der Friedhof ist nicht barrierefrei. Die Angebote sind dienstags und mittwochs von März bis Oktober buchbar, sofern es die Verfügbarkeit der Referentinnen und Referenten zulassen. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind notwendig. Kosten: 10 Euro pro Person.

Bei Terminnachfragen wenden Sie sich bitte an die Regionalstelle Hessen Nord oder schreiben Sie eine Mail.

Der Landesverband Hessen bietet dieses Modul in Zusammenarbeit mit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein an.

Foto: Carsten Deiters


Gräber erzählen Geschichte(n).
Ein pädagogisches Modul für die Mahn- und Gedenkstätte Waldfriedhof und den „Alliiertenfriedhof“ Trutzhain

Dieses Angebot entstand 2012 in Zusammenarbeit mit Gedenkstätte und Museum Trutzhain. Die wechselvolle Geschichte Trutzhains vom größten Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht zwischen 1939 und 1945 in Hessen bis hin zur Gemeindegründung durch Flüchtlinge und Vertriebene 1951 spiegeln zwei Friedhöfe nahe des ehemaligen Lagergeländes in besonderer Weise wider. Das Projekttagsmodul soll Schulen und andere Besuchergruppen dazu anregen, auch diese beiden Stationen der Gedenkstätte als Lern- und Erinnerungsorte zu entdecken.

Ausführlich sind Konzept und Inhalte des Angebots in der August-Ausgabe des LaG-Magazins beschrieben. Lesen Sie auf der Internetseite des Portals "Lernen aus der Geschichte" den Artikel: lernen-aus-der-geschichte.de

Klicken Sie auf die folgenden Links für nähere Informationen im Überblick sowie Hinweise zur Anmeldung und Vorbereitung.

Foto: Konstantin Dittrich

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Der Volksbund ist anerkannter Träger der politischen Bildung.

Einmal im Monat erscheint online das Fachmagazin für Geschichtsdidaktiker und -praktiker des Internetportals lernen-aus-der-geschichte.de. Auch pädagogische Angebote, Projekte und Konzepte des Volksbundes werden darin vorgestellt.

Seit vielen Jahren arbeiten wir eng mit der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) zusammen: Gemeinsam führen wir Fortbildungen, Veranstaltungen, Seminare und Projekte durch, konzipieren innovative Angebote oder erschließen neue Zielgruppen - seit 2011 vor allem rund um die Lernstation Kriegsgräberstätte im Bildungshaus in Gelnhausen.

2013 startete das Pilotprojekt "Geschichte (in) der Pflege". Das gemeinsam mit der BiP und der Schule für Pflegeberufe im Mainz-Kinzig-Kreis entwickelte pädagogische Angebot richtet sich an angehende Pflegekräfte. Im Rahmen des Seminartages nähern sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig der Thematik Medizin und Pflege im Nationalsozialismus und setzen sich mit Fragen der beruflichen Verantwortung und Ethik damals wie heute auseinander.

Kontakt

Informationen und Auskünfte zu der Bildungsarbeit des Landesverbandes Hessen erhalten Sie bei:

Judith Sucher

Referentin für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel: +49(0)69/944 907 11

Mail: bildung-hessen@volksbund.de