"geflohen, vertrieben - angekommen?!"

Die Ausstellung „geflohen, vertrieben – angekommen?! Aspekte der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert“ lässt sich von den Fragestellungen der gegenwärtigen Problemlagen leiten, wobei die historisch-politischen Hintergründe des Themas den Bezugsrahmen bilden. Ziel des historisch geprägten Teils ist es, die Erinnerung an die Ereignisse der Flucht und Vertreibung der Deutschen von 1933 bis 1945/46 in einer europäischen Perspektive zu beleben. Im zweiten Teil befasst sich die Ausstellung mit der heutigen Zeit und beleuchtet hier vor allem die Situation in Deutschland. Anhand beider Schwerpunkte soll analytisch aufgezeigt werden, wie Mechanismen der Gewaltmigration funktionieren, aber auch, wie sich die Opfer dort, wo sie ankommen, mit ihrer neuen Situation zurechtfinden und aufgenommen werden.

Die Ausstellung besteht aus drei Koffern. Jeder Koffer beinhaltet eine Stellwand, bestehend aus acht Präsentations-Displays, welche vorder- und rückseitig bedruckt sind. Des Weiteren ist sie im Plakatformat, bestehend aus 26 DIN-A-1 Plakaten, erhältlich. Die Ausleihe sowie Anlieferung und Aufbau erfolgen kostenfrei. Über die verfügbaren Zeiträume können Sie sich in der Landesgeschäftsstelle informieren.

Eine Übersicht über die gesamte Ausstellung finden Sie hier.

Präsentation der Ausstellung im Hessischen Landtag. Foto: Bjarne Diers
Blick auf die Ausstellung. Foto: Viola Krause

Begleitmaterial:

Zu der Ausstellung gehören begleitende Arbeitsblätter, die durch die Ausstellung führen und dabei helfen, Inhalte zu erschließen sowie Einzelaspekte zu vertiefen.

Den Fragebogen für Schülerinnen und Schüler können Sie hier abrufen. Eine Version mit den Lösungen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Zudem ist parallel zur Ausstellung ist eine gleichnamige, umfangreiche pädagogische Handreichung in der Reihe „BEISPIELE PRAXIS“ erschienen, die neben historischen Hintergründen und aktuellen Bezügen zum Thema vor allem didaktische Hinweise und konkrete Material- und Arbeitsvorschläge für den Unterricht bietet. Das Heft ist für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 und 2 geeignet und kann über den Landesverband bezogen werden. Das Inhaltverzeichnis können Sie vorab hier einsehen.

Ebenfalls bieten wir einen begleitenden Projekttag zur Ausstellung an.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Kontakt

Referat für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Sandweg 7

60316 Frankfurt am Main

069 / 944907 - 11

bildung-hessen(at)volksbund.de

Flyer zur Ausstellung

BEISPIELE PRAXIS