Lernort Mahn- und Gedenkstätte Waldfriedhof und „Alliiertenfriedhof“ Trutzhain

Nach dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 erfolgte reichsweit die Errichtung von Kriegsgefangenenlagern. Das STALAG IX A Ziegenhain war das größte Kriegsgefangenenlager auf dem Gebiet des heutigen Bundeslandes Hessen. Bis 1945 wurden hier Kriegsgefangene unterschiedlicher Nationen interniert: zunächst Polen und Franzosen, später kamen Niederländer, Belgier, Briten, Serben sowie Italiener und US-Amerikaner hinzu. In einem separaten Lagerbereich, dem sog. „Russenlager“, wurden ab November 1941 sowjetische Kriegsgefangene untergebracht.

Im März 1945 richtete die US-Army in Ziegenhain das Civil Internment Camp 95 ein, ein Jahr darauf diente das ehemalige STALAG zudem als Lager für sogenannte Displaced Persons.
Diese wechselvolle Geschichte Trutzhains spiegeln zwei Friedhöfe nahe des ehemaligen Lagergeländes in besonderer Weise wider.

Mahnmal für die verstorbenen sowjetischen Kriegsgefangenen. Foto: LV Hessen
Schülerinnen bei der Spurensuche auf dem Waldfriedhof. Foto: Arne Jost.

Das Modul, das gemeinsam mit der Gedenkstätte und Museum Trutzhain konzipiert wurde, regt dazu an, auch diese beiden Stationen der Gedenkstätte als Lern- und Erinnerungsorte zu entdecken.

Der Projekttag startet mit einer Spurensuche auf den beiden Friedhöfen. Mit Hilfe eines Fragebogens erschließen sich die Jugendlichen die Orte selbstständig. Bei einem gemeinsamen Rundgang werden anschließend die Antworten ausgewertet. Diesem Rundgang schließt sich eine Phase der Gruppenarbeit an, welche die Themen vertieft und veranschaulicht. Das jeweils ausgewählte und aufbereitete Material und die dazugehörigen Arbeitsaufträge bieten unterschiedliche inhaltliche Aspekte ebenso wie diverse methodische Herangehensweisen.

 

Bildungsangebote:

  • Spurensuche: Ca. 3,5 Zeitstunden
  • Spurensuche mit vertiefender Gruppenarbeitsphase: Ca. 5 Zeitstunden inklusive Pause
  • Zielgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren bzw. Klassen ab der Jahrgangsstufe 9 (max. 35 Personen).
  • Bitte um frühzeitige Anmeldung.
  • Ein geringer Unkostenbeitrag wird erhoben.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Kontakt

Referat für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Sandweg 7

60316 Frankfurt am Main

069 / 944907 - 11

bildung-hessen(at)volksbund.de

Flyer Waldfriedhof Fulda

Gedenkstätte Trutzhain

LaG - Magazin

 

Das Konzept und die Inhalte des Angebots wurden ausführlich in dem Beitrag "Gräber erzählen Geschichte(n)" in der Ausgabe 07/2012 des LaG-Magazins beschrieben.