Projekttag und Planspiel zum Thema „Flucht und Gewaltmigration“

Ergänzend zur Ausstellung „geflohen, vertrieben – angekommen?! Aspekte der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert“ wurde ein Projekttag konzipiert, dessen Kern ein Planspiel bildet.

Zur Einführung in das Thema setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst mit Migration in der Familiengeschichte auseinander, lernen historische und rechtliche Grundlagen kennen und werden inhaltlich an das Planspiel herangeführt.

Im Rahmen dieses Planspiels übernehmen sie die Rollen von Geflüchteten oder relevanten Institutionen im deutschen Asylsystem. Die Rollenbeschreibungen sind fiktiv und nicht alle Schritte entsprechen vollständig der Realität. Ziel dieses Projekttages ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Situation von Geflüchteten zu sensibilisieren und mehr über die Hindernisse und Schwierigkeiten zu erfahren, denen diese begegnen.

Schülerinnen und Schüler der Marie-Durand-Schule Bad Karlshafen während des Planspiels. Foto: Arne Jost
Schülerinnen und Schüler der Marie-Durand-Schule Bad Karlshafen während des Planspiels. Foto: Arne Jost

Rahmenbedingungen Planspiel:

  • Mind. 15 Personen, max. 30 Personen
  • 1 bis 2 Räume (je nach Raumgröße)
  • 90 bis 120 Minuten

Zeitlicher Rahmen des gesamten Projekttages:

  • 4 bis 5 Zeitstunden

Ein geringer Unkostenbeitrag wird erhoben.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Kontakt

Referat für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Sandweg 7

60316 Frankfurt am Main

069 / 944907 - 11

bildung-hessen(at)volksbund.de

Flyer zum Planspiel

Ausstellung Flucht und Migration