Zusammen mit den Francas Alsace bietet das Kompetenzcenter internationale Jugendbegegnungen des Volksbundes einen deutsch-französischen Ausbildungszyklus für Jugendleiter_innen an. Hier haben wir alle wichtigen Informationen zusammengestellt.

Doppelte Zertifizierung

Juleica (Jugendleitercard) in Deutschland und BAFA (Brevet d’aptitudes aux Fonctions d’Animateur) in Frankreich.

Die BAFA-Juleica Ausbildung ermöglicht den Teilnehmer_innen die notwendigen Kompetenzen zu erwerben, deutsch-französische oder internationale Begegnungen sowie Kinder- und Jugendfreizeiten zu betreuen und in Freizeitzentren (Centres de loisirs) in Frankreich als Kinderbetreuer_in zu arbeiten. Sie erhalten dazu einen umfassenden vergleichenden Einblick in die Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit und lernen, wie sie in Begegnungen transkulturelle Lernräume schaffen.

Die Ausbildung entspricht den geltenden gesetzlichen Bestimmungen beider Länder und die Teilnehmer_innen können eine doppelte Zertifizierung erhalten. Die Ausbildung ist für die Juleica als Grundausbildung und Auffrischungskurs anerkannt.

Sich als Jugendleiter_in engagieren... 

…heißt Schlüsselkompetenzen zu entwickeln: Kommunikationskompetenz, transkulturelle Sensibilität, Autonomie, Rücksichtnahme, Teamarbeit, Verantwortung, konstruktive Konfliktlösung – gleichzeitig aber auch bürgerschaftliches Engagement zu übernehmen, damit Kinder und Jugendliche ihren Platz in der Gesellschaft finden!

Sich ausbilden 

Unser pädagogischer Ansatz geht von den Projekten, Zielen und (Vor-) Erfahrungen der Teilnehmer_innen aus. Sie sind die Haupt-Akteure Ihrer Ausbildung - genauso, wie sie es in eigenen Projekten sein werden, mit denen Sie sich im Rahmen unseres ehrgeizigen, emanzipatorischen und transkulturellen Bildungsauftrags für die Bildung von Jugendlichen im Sinne humanistischer Werte engagieren.

Wir begleiten die Teilnehmer_innen während der gesamten Ausbildung und lassen Sie an von unseren Erfahrungen und Netzwerken profitieren.

Inhalte

Grundkurs

• Für Kinder und Jugendliche Aktivitäten entwerfen, planen und

durchführen

• Entwicklung des Kindes und Lebensrythmen

• Selbstverständnis des Jugendleiters_der Jugendleiterin in

Deutschland und Frankreich und gesetzliche Bestimmungen

• Gruppendynamik, Teamarbeit, Sprachanimation

 Vertiefungskurs

• Die vorherigen Ausbildungsteile auswerten

• Die erworbenen Fähigkeiten und Herausforderungen aus dem

Praktikum analysieren, teilen, vertiefen und erweitern

• Andere Arbeitsstrukturen und –methoden kennenlernen

• Das Thema transkulturelles Lernen vertiefen und sich auf die Tätigkeit als Jugendleiter_in in deutsch-französischen Kinder- und Jugendbegegnungen vorbereiten

• Die doppelte Zertifizierung zu erhalten (BAFA-Juleica)

Für wen bietet sich eine solche BAFA-Juleica an?

Für alle, die sich für Frankreich, Fragestellungen im Zusammenhang mit interkulturellem Lernen oder deutsch-französischen oder internationalen Jugendaustausch interessieren, ist diese Ausbildung genau richtig!

Zu Ausbildungsbeginn muss man mindestens 17 Jahre alt sein.

Ausbildungsverlauf

Termine

• Der Grundkurs findet vom 09.-16.07.2016 im Elsass statt.

• Im Juli oder August muss ein 14-tägiges Praktikum in einer französischen Kinder- und Jugendeinrichtung oder einer deutsch-französischen Jugendbegegnung, wie sie Volksbund und Francas organisieren, erfolgreich absolviert werden.

• Ein Vertiefungskurs findet vom 20.-25.08.2016 in Hessen statt.

Die Reihenfolge im Ausbildungsverlauf muss unbedingt eingehalten werden. Die Ausbildung kann innerhalb von 30 Monaten abgeschlossen werden. Das Praktikum muss innerhalb von 18 Monaten nach dem Grundkurs angetreten werden. Vorherige Juleica-Ausbildungen können nicht anerkannt werden. Gerne helfen wir bei der Suche nach einem Praktikum. Bitte rechtzeitig im Frühjahr initiativ werden und sich bei geeigneten Einsatzstellen bewerben. Hinweise und Tipps zur Bewerbung haben wir hier zusammengestellt.

Die Kurse beginnen jeweils am ersten Tag um 10 Uhr und enden am letzten Tag um 15 Uhr. Am 19.08.2016 besteht die Möglichkeit, an einer Schulung "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" teilzunehmen.

Teilnahmebeitrag

Bitte den Teilnahmebeitrag nach Anmeldebestätigung auf das Konto des Volksbund überweisen.

 
Die Fahrtkosten werden gegen Vorlage der Originaltickets nach den Tabellensätzen des DFJW erstattet.

Anmeldung

Hier gibt es das Formular und den Flyer als PDF-Download.


Die Ausbildung wird unter anderem gefördert durch das Deutsch-Französische
Jugendwerk
sowie durch die Stiftung Gedenken und Frieden.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Projektpartner

Informationen und Anmeldung

Kompetenzcenter Internationale Jugendbegegnungen

Konstantin Dittrich
Werner-Hilpert-Straße 2
D-34117 Kassel
Telefon: +49 (0) 561-7009-160
Telefax: +49 (0) 561-7009-295
konstantin.dittrich(at)volksbund.de

Flyer und Anmeldeformular

Anmeldeschluss ist am 31.05.2016

Teilen |