Foto: Christian Sänger

Herzlich Willkommen auf der

Projektseite

"Remembering Refugees"

Kurzbeschreibung der Aktion

Allein im vergangenen Jahr kamen mehr als 218.000 Geflüchtete über das Mittelmeer nach Europa. 3.500 von ihnen sind auf der Flucht ertrunken. Um der Toten im Mittelmeer zu gedenken und auf die Missstände in der Asylpolitik hinzuweisen, hat der Landesverband Hessen dazu eingeladen, sich an der Aktion „Remembering Refugees“ zu beteiligen. Die Aktion wurde von Leonie Mayr im Rahmen ihres politischen Freiwilligendienstes im Landesverband angestoßen. Sie hat sich diesem Themenschwerpunkt als persönliches Projekt ausgesucht.

Verschiedene Initiativen und Akteure wurden im Juli 2015 zur Beteiligung eingeladen: Sie sollten aus buntem Papier Boote zu falten und an uns senden. Bislang haben uns so über 800 Boote erreicht.

Aktionstermine

Die Boote wurden am 22. August 2015 um 11 Uhr im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung, die thematisch ebenso zum Thema Flucht und Freiheit arbeitete, am Tiefkai des Sachsenhäuser Ufers neben der Alten Brücke im Main schwimmen gelassen, um ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für humanitäre Asylpolitik zu setzen zu setzen. Der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann gab das Startsignal zu der Aktion.

In Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung fand im Anschluss gegen 12:15 Uhr eine moderierte Gesprächsrunde im Frankfurter Römer, Haus Silberberg, Eingang Römerberg, statt, in der die Teilnehmenden der Jugendbegegnung ihre Fragen zur aktuellen Asylpolitik und den damit zusammenhängenden Problemen mit Expertinnen und Experten diskutierten. Die Gesprächspartner waren: Melusine Reimers (ae worldwide), Alexander Wicker (Vorstandsmitglied im Landesverband Hessen) sowie Svenja Gertheiss (Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung). Einen ausführlichen Bericht sowie Fotos der Aktion und der Gesprächsrunde finden Sie hier.

Unterstützer

Die Institutionen, Personen und Politiker, die Boote für unsere Aktion gebastelt haben, wurden gebeten, uns Bilder ihrer Beteiligung zu schicken.

Die Hier finden Sie die Bilder derjenigen, die uns Bilder eingesandt haben. Die jeweiligen Organisationen sind hinter den Bildern verlinkt:

Hessisches Landesbüro der Friedrich Ebert Stiftung
Akademie für politische Bildung Haus am Maiberg
Christoph Degen, MdL
Corrado di Benedetto, MdL
Deutsche Jugend aus Russland
Deutsche Jugend aus Russland
Gegen Vergessen für Demokratie / Regionale Arbeitsgruppe Rhein Main
Offene Schule Waldau
Runder Tisch für Flüchtlinge Friedberg
Runder Tisch für Flüchtlinge Friedberg
Tobias Eckert, MdL
Thorsten Schäfer-Gümbel, Fraktionsvorsitzender der SPD im hessischen Landtag
Timon Gremmels, MdL
Dieter Franz, MdL
Jahrgangsstufe 9 der Offenen Schule Waldau

Nach oben

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Kooperationspartner

Das Projekt findet statt in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

Kontakt

Informationen rund um das Projekt "Remembering Refugees" erhalten Sie im Bildungsreferat des Landesverbandes Hessen: 

Tel: +49(0)69/944 907 11

Mail: bildung-hessen(at)volksbund.de

Teilen |