Foto: Maurice Bonkat

2016

Im Rahmen der Internationalen Jugendbegegnung des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in Kassel wurde am 11. August 2016 ein Baum als Zeichen für "Frieden und das Recht auf Leben" gepflanzt. Die 17 Teilnehmenden und vier Teamer aus acht verschieden Nationen haben sich in Kassel zwei Wochen intensiv mit Geschichte, Erinnerungskultur und speziell der Thematik Flucht, Migration und Vertreibung beschäftigt.

Die jungen Erwachsenen betonten bei ihrer Ansprache, dass es die Aufgabe jeder Generation sei, das Wiederholen der schrecklichen Ereignisse der europäischen Geschichte zu verhindern.

 

Am selben Tag wurde ein weiterer Baum durch "Gegen Vergessen - Für Demokratie e. V." und die SPD Kassel-Stadt gepflanzt. Dieser ist Albert Wesemeyer gewidmet, der als engagierter Sozialdemokrat sowohl am Widerstand gegen das NS-System als auch gegen das SED-Regime beteiligt war. Albert Wesemeyer verbrachte den Großteil seines Lebens in Kassel, wo er 2000 verstarb.

Ernst Klein, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Nordhessen-Südniedersachsen machte in seiner Rede deutlich, dass Albert Wesemeyer als "Vorbild für alle Demokraten" zu sehen sei.

Baumpatenschaften übernahmen:

  • Die Internationale Jugendbegegnung des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Kassel 2016.
  • Gegen Vergessen -  Für Demokratie e. V. Arbeitsgruppe Nordhessen-Südniedersachsen.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel