Siegfried Zietemann

Nachname:
Zietemann
Vorname:
Siegfried
Dienstgrad:
Sturmmann
Geburtsdatum:
03.11.1926
Geburtsort:
Bredow
Todes-/Vermisstendatum:
01.1945
Todes-/Vermisstenort:
nicht verzeichnet

Siegfried Zietemann

Siegfried Zietemann ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dahn.

Endgrablage: Block 5 Reihe 3 Grab 2200

Nähere Informationen zu diesem Friedhof erhalten Sie hier.

Name und die persönlichen Daten von Siegfried Zietemann sind auch im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte verzeichnet. Sie können gern einen Auszug bei uns bestellen.

Bitte beachten Sie, dass auf einigen Friedhöfen nicht die aktuelle Version ausliegt, somit kann der Name Ihres Angehörigen darin evtl. noch nicht verzeichnet sein.

Falls Siegfried Zietemann mit Ihnen verwandt ist, und Sie von uns über Sachstandsänderungen informiert werden möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Bitte prüfen Sie vorher an Hand Ihrer Unterlagen sorgfältig, ob es sich wirklich um Ihren Angehörigen handelt. Falls Sie nicht sicher sind, vermerken Sie dies im Textfeld des Formulares.

Dahn

GPS
49° 8'45.37"N; 7°47'10.29"O

Auf dem Plateau über der Gräberanlage steht die St.-Michaels-Kapelle, die schon seit Jahrhunderten als ehrwürdige Wallfahrtsstätte besucht wird. Sie war einst mit besonderen Privilegien ausgestattet, sah Krieg, Mord und Brand, lag oftmals halb in Trümmern und wurde zeitweise von anderen Mächten in Besitz genommen. Wie durch ein Wunder entging sie im letzten Krieg der Zerstörung durch Brandbomben. Der Baukörper der Kapelle blieb in seinem Äußeren fast unverändert, zu seiner VervolIständigung wurde über dem Eingang ein Vordach angebracht. lm Inneren wurde der ursprüngliche Steinaltar wieder freigelegt. Unter dem Fenster mit dem Bild des hl. Michael, des Schutzpatrons der Krieger und Gefallenen, wurde der Steintisch zur Aufnahme der Kassette mit dem Ehrenbuch eingefügt.

Friedhof und erneuerte Kapelle wurden nach etwa zweijähriger Bauzeit am 14. September 1952 eingeweiht.

Hinweis für Friedhofsbesucher

Auf einigen Soldatenfriedhöfen, die der Volksbund derzeit in Osteuropa errichtet, ist die Namen- bzw. Grabkennzeichnung noch nicht erfolgt. Es empfiehlt sich deshalb vor einer geplanten Reise eine Rückfrage bei der Bundesgeschäftsstelle in Kassel.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sorgt für die Ruhestätten der im Ersten und Zweiten Weltkrieg ums Leben gekommenen deutschen Soldaten. Der Volksbund errichtete bisher über 820 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten, auf denen etwa zwei Millionen Kriegstote ruhen. Bau und Pflege dieser Friedhöfe werden nur möglich durch Spenden der Förderer dieser humanitären Arbeit sowie durch Beiträge der über 197.000 Mitglieder des Volksbundes.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit durch einen Spende oder Ihre Mitgliedschaft.

Jetzt online spenden! Jetzt Mitglied werden!