Jugendarbeitskreise

Engagement für den Frieden

Die Jugendarbeitskreise (JAK) sind die Jugendorganisationen des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. In ihnen engagieren sich Jugendliche und junge Erwachsene in regionalen Gruppen ehrenamtlich. Die JAK bieten die Möglichkeit, sich auszutauschen, fortzubilden und sich somit aktiv für Frieden, Verständigung, Demokratie und Toleranz einzusetzen.

Die JAK organisieren Projekte, Diskussionsveranstaltungen und Seminare zu geschichtlichen, gesellschaftspolitischen, pädagogischen und verbandspolitischen Themen und tragen so dazu bei, Kriegsgräber und Gedenkstätten sowie Gedenkkultur zu kontextualisieren und an deren Fortentwicklung mitzuwirken. Praktisch führen die JAK auch Pflegeeinsätze auf Kriegsgräberstätten und Gedenkstätten durch, veranstalten Gedenkfeiern und gestalten so die Arbeit des Volksbundes aktiv mit. Aus den JAK bilden sich zudem die ehrenamtlichen Leitungsteams für die internationalen Jugendbegegnungen des Volksbundes, bei denen die Mitglieder der JAK so die Möglichkeit haben, ihr Wissen und ihre Erfahrungen an Jugendliche und junge Erwachsene aus aller Welt weiter zu geben und im interkulturellen Dialog so auch das eigene Denken auf den Prüfstand zu stellen. Die Arbeit der JAK will durch die vielfältigen Aktionen auch die Idee des gemeinsamen Europa greifbar machen und verwirklichen. Insgesamt sind die Jugendarbeitskreise im Bereich der Jugendarbeit im Volksbund das zentrale, verbindende Element.

Natürlich wird in den JAK nicht nur hart gearbeitet. Grillabende, gemeinsame Konzertbesuche und Kletterausflüge sind nur einige wenige Beispiele dafür, dass auch der Spaß nicht zu kurz kommt. Zudem bieten die überregionalen Treffen wie die jährlich stattfindenden Pfingstzelten und Volleyballturniere tolle Gelegenheiten, sich wiederzusehen und sich mit vielen netten Menschen auszutauschen.

Die Mitglieder der JAK sind in der Regel zwischen 14 und 30 Jahre alt, gehen zur Schule, machen eine Ausbildung, studieren oder sind schon berufstätig. Die meisten Mitglieder kommen zum JAK, nachdem sie an einer der zahlreichen Jugendbegegnungen des Volksbundes teilgenommen haben. Das ist aber keine Zugangsvoraussetzung: Alle, die sich gemeinsam mit anderen jungen Menschen für Frieden, Verständigung, Demokratie und Toleranz einsetzen möchten, können unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder Nationalität jederzeit den JAK beitreten!

Die JAK sind nach Landesverbänden gegliedert. In fast allen Landesverbänden gibt es JAK in unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. Auf Bundesebene arbeitet der Bundesjugendarbeitskreis (BJAK) für eine Vernetzung der JAK und koordiniert die überregionale Arbeit. Der BJAK ist auch - neben dem Referat Jugend- und Bildungsarbeit der Bundesgeschäftsstelle - Ansprechpartner für Kontakte zu anderen Jugendverbänden.

In den Gremien des Volksbundes vertreten die JAK die Interessen der Jugendlichen. Dazu sind sie auf allen Ebenen mit Sitz und Stimme in den Vorständen und weiteren Gremien vertreten. Die/ der Vorsitzende des Bundesjugendarbeitskreises ist Mitglied des Bundesvertretertags, Bundespräsidiums und des Bundesjugendausschusses. In den Landesverbänden sind die JAK in der Regel in ihren jeweiligen Landesvorständen vertreten. Somit haben die Mitglieder der JAK die Gelegenheit, den Volksbund auf allen Ebenen auch in Fragen, die über die Jugendarbeit hinausgehen, mitzugestalten und auf die Geschehnisse im Gesamtverband aktiv Einfluss auszuüben.

Durch das Engagement in allen Fragen der Verbandsarbeit und der demokratischen Selbstorganisation in den JAK, das durch die hauptamtliche Arbeit der Jugend- und BildungsreferentInnen unterstützt wird, werden die Mitglieder der JAK befähigt, selbstständig und lösungsorientiert auch an komplexe Fragestellungen heranzugehen und sich selbstbewusst in Diskussionen einzubringen. Auf diese Weise wird nicht nur ein Einstehen der Mitglieder für die Belange des Volksbundes gefördert, sondern zivilgesellschaftliches Engagement und aktives Eintreten gegen Menschenfeindlichkeit und Intoleranz, für die freiheitlich demokratische Grundordnung in Deutschland und Europa insgesamt. Dabei sind alle, die sich diesen Zielen verbunden fühlen, herzlich willkommen!

Mehr Informationen über die Jugendarbeitskreise, aktuelle Projekte, nächste Treffen und Ansprechpersonen gibt es auf der jeweiligen Website des Landesverbands. Bei Fragen helfen auch die Jugend- und BildungsreferentInnen der Landesverbände gerne weiter! Auf zentraler Ebene sind der Vorstand des Bundesjugendarbeitskreises und das Jugend- und Bildungsreferat der Bundesgeschäftsstelle ansprechbar.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Kontakt

Bundesjugendarbeitskreis im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Werner-Hilpert-Straße 2

34112 Kassel

bjak(at)volksbund.de

Pfingstzelten 2016

Das aktuelle Programm und alle wichtigen Informationen finden Sie
hier als Pdf zum Herunterladen