Jugendbegegnungs- u. Bildungsstätte Golm

(Deutschland)

Seit 2005 ist die Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm ganzjährig für Jugend- und Erwachsenengruppen sowie Schulklassen und auch für Einzelreisende geöffnet. Sie können hier an friedenspädagogischen Angeboten teilnehmen, wobei einerseits die Auseinandersetzung mit der Geschichte der Kriegsgräberstätte Golm im Mittelpunkt steht. Ein weiterer Schwerpunkt sind deutsch-polnische Begegnungen, bei denen Treffen zwischen polnischen und deutschen Schulklassen oder Stadtrallyes durch das polnische Swinemünde organisiert werden. Andere Ausflugsmöglichkeiten sind die Seebäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin, das Historisch-Technische Museum Peenemünde oder das an den Golm angrenzende Naturschutzgebiet. Die Umgebung der Insel lässt sich einfach mit dem Fahrrad erkunden; hierfür stehen Fahrräder in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Die Häuser

Die Unterbringung erfolgt in 24 modernen Vier- und Fünfbettzimmern mit Bad und WC. Begleitpersonen und Seminarteilnehmer im Rahmen der Erwachsenenbildung erhalten Doppel- bzw. Einzelzimmer. Neben 98 Betten stehen vier Seminarräume, ausgestattet mit Bodenanschlüssen für Strom und Internet, zur Verfügung. TV, Video, DVD, Overheadprojektor und Videobeamer ermöglichen vielseitige Seminare. Auf dem Gelände befinden sich neben einem Speisesaal und vier Seminarräumen auch Freizeitmöglichkeiten wie ein Volleyball- und Streetballfeld, ein Fußballfeld oder ein Grillplatz.

Der Friedhof

Bereits im Herbst 1944 entstand im Süden der Insel zunächst ein Soldatenfriedhof. Seine heutige Bekanntheit erlangte der Golm jedoch erst im folgenden Jahr: Am 12. März 1945 kamen bei einem Luftangriff auf Swinemünde mehrere tausend Menschen ums Leben. Die große Mehrheit der Opfer waren Zivilisten, darunter viele Flüchtlinge. Die meisten Toten wurde auf dem Golm beigesetzt. Zur Zeit der DDR veränderte sich die Gestalt des Golms dramatisch. So wurden Ende der 60er Jahre alle Grabkreuze von den Behörden entfernt. Sein heutiges Aussehen und den Charakter eines Friedhofs mit Symbolkreuzgruppen erhielt der Golm erst wieder 1995. Auf Wunsch senden wir Ihnen gern unsere Informationen für Projektleiter sowie den Hausprospekt zu.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Kontakt

Jugendbegegnungs- u. Bildungsstätte Golm
Dorfstraße 33
17419 Kamminke/Insel Usedom

Tel.: (038376) 290 0
Fax: (038376) 290 68

www.jbs-golm.de

info(at)jbs-golm.de

Übersichtskarte

Übersichtskarte "Jugendbegegnungs- u. Bildungsstätte Golm"
Download PDF (1,9MB)

Hinweise für Projektleiter

Aktuelle Informationen (inkl. Tagessätze 2015)

finden Sie hier als Pdf zum Herunterladen

Flyer JBS Golm

Den aktuellen Flyer der JBS Golm finden Sie hier als Pdf zum Herunterladen