Unsere Angebote in der schulischen Bildungsarbeit unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland und sind vielfach sogar speziell für einzelne Regionen oder Orte konzipiert. Unsere Ansprechpersonen vor Ort informieren Sie gern über Angebote in Ihrer Region.

Das Nutzen von Kriegsgräberstätten als Ressource für die friedenspädagogische Arbeit ist bundesweit das zentrale Element unserer Bildungsarbeit: Hier wird das "Lernen aus der Geschichte für die Gegenwart und die Zukunft" begreifbar.

Wir bieten Materialien und Projektmöglichkeiten, die den Schulunterricht ergänzen und vertiefen. Dazu zählen

  • zeitgemäße Gestaltung von Gedenken (z. B. am Volkstrauertag)
  • pädagogische Handreichungen und Ausstellungen zu friedenspädagogischen und historischen Themen
  • Workshops, History Caching, "Spurensuche"
  • "Aktion Rote Hand" und Informationsstände gegen den Einsatz von Kindersoldaten bei Schulfesten, Tagen der offenen Tür etc.
  • Projektfahrten zu den Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten des Volksbundes im In- und Ausland
  • Fortbildungen und Seminare für Lehrende und andere Bildungsvermittelnde

Was die Projektinhalte betrifft, werden wir gerne anschaulich: Biographien, Quellen und lokale Beispiele, örtliche Kriegsgräber und Denkmäler vermitteln Aspekte lokaler Geschichte. Wir setzen auf ein selbstentdeckendes, forschendes Lernen, das neugierig auf die Vergangenheit macht und sie mit unserer Gegenwart verknüpft. Erlebnispädagogische Angebote verbinden Geschichtsunterricht mit modernen Medien. Ein beliebtes Unterrichtsmodul ist auch die "Spurensuche", bei der die Gruppe Einzelbiografien von Kriegstoten erforscht.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel