Sie sind hier: Startseite

Listenansicht der KriegsgräberstättenZur Kartenansicht wechseln

Aleppo/Syrien

Der deutsche Soldatenfriedhof in Aleppo/ Syrien liegt ca. 2,5 km nördlich des Stadtzentrums. Auf dieser Anlage ruhen rund 200 Soldaten des 1. Weltkrieges.

Der Zugang ist über eine steile Treppe zu erreichen, hinter dem Eingangstor befindet sich ein zweisprachiges Schild in Arabisch und Englisch aus dem die Öffnungszeiten hervor gehen. Im Jahre 1997 wurde der Friedhof verwahrlost und heruntergekommen aufgefunden. In 2004 wurde der Friedhof in Aleppo durch den damaligen Honorarkonsul aus Deutschland restauriert. Die Kosten wurden vom Honorarkonsul für den Volksbund ausgelegt und später erstattet.

Die Pflege des Friedhofes hat das Auswärtige Amt in Berlin übernommen. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. unterstützt aber weiterhin finanziell und auch beratend bei Maßnahmen zur Instandsetzung und Erhaltung der Friedhöfe in Syrien.

Bilder von Aleppo/Syrien

118_1845.JPG118_1848.JPG

Karte der Kriegsgräberstätten


Auf der Karte anzeigen

Landesinformation für Syrien

Aufgrund eines fehlenden Kriegsgräberabkommens mit Syrien, das die rechtliche Grundlage unserer Tätigkeit in anderen Ländern bildet, kann sich der Volksbund nicht um die Kriegsgräber und Kriegsgräberstätten in Syrien kümmern. Diese Aufgabe hat das Auswärtige Amt in Bonn und die diplomatische Auslandsvertretung vor Ort übernommen. Der Volksbund unterstützt aber finanzíell und beratend Maßnahmen zur Instandsetzung und Erhaltung der Friedhöfe. In Syrien befinden sich Kriegsgräberstätten in Aleppo (deutscher Soldatenfriedhof, mit 216 Gefallenen des I. Weltkrieges), Damaskus (11 Gefallene des I. Weltkrieges, protestantischer Friedhof der arabisch-evangelischen Gemeinde), Duman (27 Gefallene des I. Weltkrieges) sowie Hama (2 Gefallene des I. Weltkrieges).

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel