Kriegsgräberübersicht des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Stand: 2010

Landkreis/
kreisfreie Stadt

Bestattete in Einzelgräbern

Bestattete in Sammelgräbern

Gesamt

Anzahl
KGS

Anzahl
Orte


Bad Doberan


    328


     528


    856


      24


     21


Demmin


 1.796


  1.384


  3.180


      51


     32


Greifswald


    669


    672


  1.341


        8

 
       1


Güstrow


 2.100


  4.287


  6.387


      46


     31


Ludwigslust


 1.385


  1.160


  2.545


      66


     50


Mecklenburg-Strelitz


    978


     906


  1.884


      85


     48


Müritz


    588


   1.112


  1.700

 
      50


     39


Neubrandenburg


    874


   5.581


  6.455


      10


       1


Nordvorpommern


    234


   1.716


  1.950


      36


     28


Nordwestmecklenburg


    557


     882


  1.439


      33


     27


Ostvorpommern


    826


24.453


25.279


      44


     32


Parchim


  2.694


     599


  3.293


      40


     32


Rostock


  1.312


     755


  2.067


      10


       1


Rügen


     390


  1.108


  1.498


      19


     14


Schwerin


   4.020


  1.539


  5.559


        9


       1


Stralsund


   1.293


        0


  1.293


        3


       1


Uecker-Randow


      940


  1.168


  2.108


      64


     41


Wismar


     193


     126


     319


        4


       1


Gesamt


21.177


47.976


69.153


     602


   401

In Mecklenburg-Vorpommern ruhen insgesamt 69.153 Opfer von Krieg und
Gewaltherrschaft auf 602 Kriegsgräberstätten (KGS) in 401 Orten.


Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft
in Mecklenburg-Vorpommern

Nach dem Gesetz über die Erhaltung der Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft (Gräbergesetz) wird die Fürsorge für die Kriegsgräber im Inland vom Staat übernommen. Dieses Gesetz ist seit 1993 auch für die neuen Bundesländer gültig. Es sichert für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland das dauernde Ruherecht für alle Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft und überträgt die Zuständigkeit für Anlage, Pflege und Instandhaltung der Kriegsgräberstätten auf die Bundesländer. In Mecklenburg-Vorpommern nimmt das Innenministerium diese Aufgabe wahr. Die Erfassung der Kriegsgräber ist abgeschlossen. In unserem Land ruhen mehr als 69.000 Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Die Anzahl kann sich durch das Auffinden bisher unbekannter Grablagen weiter erhöhen. Die Erhaltung und Pflege wird durch die Friedhofsträger (Kommunen und Kirchen) sichergestellt und mit der durch das Gesetz festgelegten jährlichen Pflegepauschale finanziert. Für Maßnahmen zur Instandsetzung werden durch das Innenministerium auf Antrag weitere Mittel bereitgestellt. Die Kriegsgräberstätten werden nach den örtlichen Gegebenheiten gestaltet und tragen den Charakter mahnenden Gedenkens.

Dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. wurde 1952 von der Bundesregierung die Zuständigkeit für die Erfassung, Erhaltung und Pflege der Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland übertragen. Er hat aber auch im Inland eine wichtige Aufgabe übernommen. Er berät nicht nur die Friedhofsträger kostenlos bei allen Fragen der Gestaltung und Pflege der Kriegsgräber – Mitarbeiter des Volksbundes bergen Kriegstote aus behelfsmäßigen Anlagen und verstreut liegenden Feldgräbern und überführen diese auf bestehende Kriegsgräberstätten. Viele Zeitzeugen berichten dem Volksbund über bisher unbekannte Grablagen und sorgen somit dafür, dass weitere Schicksale geklärt werden können und auch diese Opfer eine würdige Ruhestätte erhalten.

Der Volksbund leistet auch in unserem Bundesland einen wichtigen Beitrag zur Mahnung gegen das Vergessen.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Unser Spendenkonto

   
    IBAN DE52 1405 2000 1728 9003 59    
    BIC NOLADE21LWL
    Sparkasse Mecklenburg-Schwerin
    Oder:
    Kontonummer 172 890 0359
    Bankleitzahl 140 520 00