Video "ON THE RUN • UCIECZKA • FLUCHT"

Dokumentation: Internationale Theaterbegegnung zum Thema Flucht

10. bis 22. Oktober 2016, Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm, Kamminke (Usedom)

Was heißt es von Zuhause fortzugehen? Was passiert alles unterwegs? Wie geht es nach dem Ankommen weiter?

In einem internationalen Theaterprojekt beschäftigen sich junge Menschen, die derzeit in Deutschland und Polen leben, mit dem Thema Flucht und Migration. Sie blicken dabei in die deutsche und polnische Geschichte und in unsere internationale Gegenwart. Sie sprechen und begegnen Menschen die aus unterschiedlichen Gründen ihr Zuhause verlassen mussten.

In einer Zeitzeugenbegegnung treffen die Projektteilnehmer Personen, die im Zusammenhang des Zweiten Weltkrieges geflüchtet oder deportiert wurden. Am 12. Oktober 2016 sprechen die Projektteilnehmer mit den Zeitzeugen Wolfgang Krueger aus Stapelfeld bei Hamburg und Czslaw Kuckiewicz aus Swinoujscie. Wolfgang Krueger flüchtet mit seiner Mutter und zwei Brüdern 1945 aus Hinterpommern in westliche Deutschland. Bei der Flucht kam sein älterer Bruder Martin bei der Bombardierung der Stadt Swinemünde ums Leben. Czslaw Kuckiewicz wurde als Kind mit seiner Familie von der sowjetischen Regierung nach Sibirien zur Zwangsarbeit deportiert. Später gelang ihm die Rückkehr nach Polen.

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes haben selbst Fluchterfahrungen gemacht. Sie kommen aus aktuelle Bürgerkriegsregionen wie der Ukraine, Syrien und Venezuela.

Gemeinsam erarbeiten die Teilnehmer aus der Beschäftigung mit dem Thema Flucht Theateraktionen, die an verschiedenen Orten der deutsch-polnischen Grenzregion öffentlich gezeigt werden.

DVD-Booklet mit weiteren Informationen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

Abspielen