Mediathek

coverImage
  • Publikation
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Forum
  • Volkstrauertag

Am 15. Juni 2016 hat die Deutsche Nationalstiftung den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin mit dem Deutschen Nationalpreis 2016 ausgezeichnet.

In Anwesenheit des französischen Botschafters und vieler prominenter Gäste überreichte Bundespräsident a. D. Prof. Dr. Horst Köhler dem Präsidenten des Volksbundes, Markus Meckel, die Urkunde des mit
50 000 Euro dotierten Preises.

In ihren Reden gingen Prof. Dr. Jan Philipp Reemtsma als Laudator, Markus Meckel als Repräsentant des Volksbundes, Ansgar Salzwedel als Vorsitzender des Bundesjugendarbeitskreises des Volksbundes, Dirk Reimers als Geschäftsführender Vorstand sowie Prof. Dr. Richard Schröder als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Nationalstiftung in sehr grundsätzlichen und persönlichen Worten auf die Arbeit des Volksbundes und seine Bedeutung ein. Deutlich wurde, dass entgegen manchen Vorurteilen die Arbeit des Volksbundes nicht etwa verstaubt und überholt ist, sondern hochaktuell und zukunftsgerichtet.

In der vorliegenden Ausgabe der Reihe Volksbund Forum sind die Redebeiträge der Verleihungszeremonie dokumentiert.

Anzeigen 2 MB Jetzt bestellen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Informationsmaterial
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Kriegsgräberstätten

Diese Publikation wurde vom Pressereferat des Volksbundes im September 2014 erstellt.

Sie führt durch die Festung in Quero, die ein Friedhof ist, und befasst sich kritisch mit der Architektur und deren Deutung durch die Zeitgenossen.

Anzeigen 2 MB Als PDF bestellen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Audio
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Kriegsgräberstätten

Im Interview mit Moderator Helmer Litzke erzählt Neuer von dem Besuch einer Kriegsgräberstätte.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Audio
  • Bundesgeschäftsstelle

Der Opernsänger und Moderator berichtet im Interview mit der RTL Radio Moderatorin Julia Siegel über seinen seit 1945 vermissten Vater.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Audio
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Kriegsgräberstätten

Presseinterview mit Dr. Theo Zwanziger vom 17. Februar 2011 in der Gedenkstätte Seelower Höhen anlässlich des Besuches am Grab seines Vaters auf dem Friedhof Fürstenwalde bei Berlin. Sein Vater starb im Zweiten Weltkrieg.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Video
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Jugend & Bildung
Zum 100. Jahrestag der Schlacht an der Somme besuchten Studenten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Friedhöfe, Denkmäler, Schlachtfelder und Gedenkveranstaltungen.

Vielen Dank an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für die Bereitstellung des Videos.

Weitere Informationen zur Jugend- und Bildungsarbeit des Volksbundes unter www.volksbund.de/jugend-bildung.

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Video
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Jugend & Bildung

Zusammen mit den Francas Alsace bietet das Kompetenzcenter internationale Jugendbegegnungen des Volksbundes einen deutsch französischen Ausbildungszyklus für Jugendleiter_innen an. 

Juleica (Jugendleitercard) in Deutschland und BAFA (Brevet d’aptitudes aux Fonctions d’Animateur) in Frankreich. Die BAFA-Juleica Ausbildung ermöglicht den Teilnehmer_innen die notwendigen Kompetenzen zu erwerben, deutsch-französische oder internationale Begegnungen sowie Kinder- und Jugendfreizeiten zu betreuen und in Freizeitzentren (Centres de loisirs) in Frankreich als Kinderbetreuer_in zu arbeiten. Sie erhalten dazu einen umfassenden vergleichenden Einblick in die Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit und lernen, wie sie in Begegnungen transkulturelle Lernräume schaffen.

Die Ausbildung entspricht den geltenden gesetzlichen Bestimmungen beider Länder und die Teilnehmer_innen können eine doppelte Zertifizierung erhalten. Die Ausbildung ist für die Juleica als Grundausbildung und Auffrischungskurs anerkannt.

Weitere Informationen: www.volksbund.de/bafa-juleica

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Video
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Kriegsgräberstätten

Bald, allzu balde bin ich tot." Diese Worte sind der Titel eines Soldatenliedes des Ersten Weltkrieges. Zugleich ist es der künstlerische Ausdruck einer bewegenden Todesahnung. Und tatsächlich sollte Ernst Brockmann, der Schöpfer dieses Musikstücks, wenig später als Weltkriegssoldat sterben.

Ein Lied überdauert die Zeit

Heute liegt sein Grab in der geschichtsträchtigen Region um Verdun. Er starb mit gerade mal 23 Jahren – doch sein Lied überlebte die Zeiten und wird bis heute gespielt. Zwei, die viel dazu beigetragen haben, indem Sie das Lied in Archiven wiederentdeckten und neu arrangierten, sind Patricia Hammond und Matt Redman. Die beiden britischen Künstler haben dieses Stück, das Sie zumeist in historisch-zeitgenössischen Gewändern vortragen, inzwischen schon bei mehren Gedenkveranstaltungen des Volksbundes mit großem Erfolg vorgetragen. Bei der Gedenkveranstaltung anlässlich des 100. Jahrestages der Somme-Schlacht am 1. Juli in Fricourt beeindruckten sie ebenso.

Das folgende Video zeigt die Probe des Stücks „Bald, allzu balde", vorgetragen von Patricia Hammond und Matt Redman am Vortag des Somme-Gedenkens in Fricourt/Frankreich. Die weißen Blumensträuße, die dabei überall auf der Kriegsgräberstätte zu sehen sind, stammen übrigens von der Aktion „Blumen für Unbekannte", an der sich viele Volksbund-Förderer vorab beteiligt hatten.

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Informationsmaterial
  • Saarland

Eine (Nach-)Denkschrift anlässlich der Gedenkfeiern zum 100. Jahrestag
der Schlacht an der Somme

25.6.2016 Rancourt, 1.7.2016 Fricourt

Weitere Informationen zum Landesverband: www.volksbund.de/saarland

Anzeigen 8 MB Jetzt bestellen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Informationsmaterial
  • Bundesgeschäftsstelle

Am 22. Juni 2016 jährte sich der Überfall der deutschen Wehrmacht und ihrer Verbündeten auf die Sowjetunion zum 75. Mal. Bis zum Kriegsende am 8. Mai 1945 fielen etwa 27 Millionen sowjetische Staatsangehörige diesem Krieg zum Opfer.

Gräber von sowjetischen Kriegsgefangenen, Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern, gefallenen Rotarmisten finden sich nicht nur in der Ferne, auf ehemals sowjetischem Staatsgebiet. An 3 500 Standorten in Deutschland bestehen diese Mahnmale, oft auf den örtlichen Friedhöfen. Sie liegen in unserer unmittelbaren Nachbarschaft und Verantwortung.

Diese Broschüre gibt einen Überblick.

Herausgeber sind: Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V., Deutsch-Russisches Museum, Berlin-Karlshorst, Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V., Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) und Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Anzeigen 7 MB Jetzt bestellen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Publikation
  • Bremen
  • Jugend & Bildung

Der Osterholzer Friedhof als Lern- und Erinnerungsort

Anregungen für eine Spurensuche in Bremen

Anzeigen 1 MB Jetzt bestellen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Publikation
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Volkstrauertag

Anregungen und Gedanken zur Gestaltung von Gedenkstunden und Gottesdiensten zum Volkstrauertag

Weitere Informationen unter www.volkstrauertag.de

Anzeigen 2 MB Jetzt bestellen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Publikation
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Jugend & Bildung

dt.-frz. Glossar für Jugendbegegnungen und Seminare, DIN A6, 196 Seiten, 4/4-farbig, zweisprachig (gedrehte Version)

Glossaire franco-allemand pour les rencontres de jeunes et formations, Format: A6, 196 pages, en couleurs, bilingue (deux sens de lecture)


Thema des dt.-frz. Glossars ist die historisch-politische Bildung in Bezug auf die beiden Weltkriege und die Erinnerungskultur in Deutschland und Frankreich. Das zweisprachige Buch wurde als Werkzeug für die Praxis konzipiert und besteht aus folgenden Teilen:

- zwei Wörterlisten als Kernstück (dt.-frz. und frz.-dt.)
- Schlüsseln zum besseren Verständnis einiger Begriffe
- einer dt.-frz. Zeitleiste für den Zeitraum 1914-1945
- Texten über das Erinnern an die beiden Weltkriege in Deutschland und
  Frankreich sowie über den Prozess der dt.-frz. Versöhnung
- einer Gegenüberstellung der nationalen Gedenktage in Deutschland und
  Frankreich

Das Buch richtet sich an Jugendliche (Richtwert aufgrund von Sprach- und Geschichtsgrundkenntnissen ab 16 Jahren) sowie an Teamer/innen, Aus- und Fortbilder/innen und Lehrer/innen in schulischen und außerschulischen Begegnungen, Workcamps und Seminaren.
Es wurde vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in Kooperation mit dem Verein Rue de la Mémoire und mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks sowie der Mission du Centenaire, Atout France und der Stiftung Gedenken und Frieden erstellt.

--------------------

Le glossaire franco-allemand traite de l'éducation politique et historique concernant les deux Guerres mondiales et la culture du souvenir en France et en Allemagne. Le livret bilingue a été conçu comme un outil destiné à un usage pratique et se compose des parties suivantes:
 
- le cœur du glossaire composé de deux listes de vocabulaire (allemand-français et français-allemand)
- des clés pour comprendre certains notions
- une chronologie franco-allemande de la période 1914-1945
- des textes consacrés à la mémoire des deux Guerres mondiales en France et en Allemagne ainsi qu'au processus de réconciliation franco-allemande
- un tableau comparative des commémorations nationales en France et en Allemagne
 
Le glossaire s’adresse à des jeunes (environ à partir de 16 ans pour des raisons linguistique et de connaissances historiques) ainsi qu’aux animateurs, formateurs et enseignants intervenant dans des rencontres scolaires et extra-scolaires, des chantiers ou des formations.
 
Il a été créé par le Volksbund Kriegsgräberfürsorge e. V. et l’association Rue de la Mémoire avec le soutien de l’Office franco-allemand pour la Jeunesse, de la Mission du Centenaire, Atout France et de la Fondation Gedenken und Frieden.

Anzeigen 2 MB Jetzt bestellen

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

coverImage
  • Publikation
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Jugend & Bildung

Parallel zur Ausstellung ist eine gleichnamige, umfangreiche pädagogische Handreichung in der Reihe „BEISPIELE PRAXIS“ erschienen, die neben historischen Hintergründen und aktuellen Bezügen zum Thema vor allem didaktische Hinweise und konkrete Material- und Arbeitsvorschläge für den Unterricht bietet. Das Heft ist für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 und 2 geeignet.

Möchten Sie die Ausstellung, das Begleitmaterial und die pädagogische Handreichung beziehen, schreiben Sie bitte an schule(at)volksbund.de. Telefonisch erreichen Sie uns unter 0561-7009-292 und -243. Oder per Telefax: 0561-7009-221.

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.

Leseproben

coverImage
  • Ausstellung
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Jugend & Bildung

In dieser Ausstellung werden die wesentlichen Ereignisse sowie Schicksale sowohl von Soldaten als auch der Zivilbevölkerung an der sogenannten Heimatfront dargestellt. Die Ausstellung wirft einen gesamteuropäischen Blick auf die Kriegsschauplätze einschließlich Ost- und Südosteuropas und der Ereignisse im Nahen Osten.
Die Ausstellung besteht aus drei Koffern. Die Ausleihe sowie Anlieferung und Aufbau erfolgen kostenfrei.

Begleitmaterial:
Zu der Ausstellung gehören begleitende Arbeitsblätter, die durch die Ausstellung führen und dabei helfen, Inhalte zu erschließen sowie Einzelaspekte zu vertiefen.

Den Fragebogen für Schülerinnen und Schüler können Sie hier abrufen. Eine Version mit den Lösungen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Zudem ist parallel zur Ausstellung eine gleichnamige, umfangreiche pädagogische Handreichung in der Reihe „BEISPIELE PRAXIS“ erschienen, die neben historischen Hintergründen und aktuellen Bezügen zum Thema vor allem didaktische Hinweise und konkrete Material- und Arbeitsvorschläge für den Unterricht bietet. Das Inhaltverzeichnis können Sie vorab hier einsehen.

Möchten Sie die Ausstellung, das Begleitmaterial und die pädagogische Handreichung beziehen, schreiben Sie bitte an schule(at)volksbund.de. Telefonisch erreichen Sie uns unter 0561-7009-292 und -243 oder per Telefax: 0561-7009-221.

Anzeigen 664 KB

Ihre Spende

Unsere Medien stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Spende erwünscht.