Ein Zeichen setzen

Volksbund nimmt Anteil am Tod der beiden in Mali abgestürzten Bundeswehrpiloten

3. August 2017

Am 26. Juli starben zwei Offiziere der Bundeswehr, die erfahrenen Piloten Major Jan F. (33) und Stabshauptmann Thomas M. (47), beim Absturz ihres Kampfhubschraubers "Tiger" in Mali.

Am 3. August gedachte eine große Trauergemeinde im Dom zu Fritzlar der beiden Soldaten Major Jan F. und Stabshauptmann Thomas M., Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, der Fritzlarer Bürgermeister Hartmut Spogat und der Kommandeur des dort stationierten Kampfhubschrauberregimentes 36, Oberst Volker Bauersachs, sprachen bewegende Worte.

Unter den Gästen befanden sich unter anderem der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker, und sein Vorgänger im Amt Wolfgang Schneiderhan, Präsident des Volksbundes. Schneiderhan wollte damit ein Zeichen setzen: "Ich bin hier, um meine Verbundenheit auszudrücken - die Verbundenheit mit der Bundeswehr, mit dem Heeresfliegerregiment 36, das ich früher oft besucht habe, vor allem aber mit der Familie und den Kameradinnen und Kameraden der beiden Offiziere."