Gute Aussichten am Mont-Saint-Michel

Volksbund installiert Fernglas in Mont-de-Huisnes

5. April 2017

Gute Aussichten – das neue Fernglas auf der Kriegsgräberstätte Mont-de-Huisnes bietet einen wunderbaren Ausblick auf den Mont-Saint-Michel. (Fotos: Eric Goese)

Wer schon einmal in der Normandie war, kennt sicher auch die Abtei auf der berühmten Felseninsel Mont-Saint-Michel. Von der nur wenige Kilometer entfernten deutschen Kriegsgräberstätte Mont-de-Huisnes aus ist dieser bekannte Ausflugspunkt bei entsprechender Wetterlage ebenfalls erkennbar. Nun installierte der Volksbund dort an einem besonders geeigneten Aussichtspunkt ein Besucherfernglas. Es ist gewissermaßen eine Investition mit Weitblick.

Damit soll Zweierlei erreicht werden: Einmal stellt sich der Volksbund beziehungsweise seine Kriegsgräberstätte Mont-de-Huisnes so stärker in den Zusammenhang des regionalen Tourismuskonzeptes, welches die Kriegsgeschichte dieser Region in den Mittelpunkt stellt. Zudem kann der Volksbund so weitere Einnahmen generieren, die letztlich der Kriegsgräberstätte wieder zugute kommen. So sieht es auch der örtliche Verwalter Eric Goese: „Diese Idee kam ursprünglich von unserer Baureferatsleiterin Daniela Lehmann sowie den Besuchern selbst. Jetzt haben wir sie wahr gemacht. Nun kann man für nur einen Euro direkt von der Kriegsgräberstätte die gesamte Bucht von Saint-Michel einsehen. Das ist wunderbar. Also einfach mal ausprobieren!“

Maurice Bonkat