Kleine Dame mit großem Herzen

93-Jährige pflegt Gräber ehemaliger Feinde

27. Oktober 2017

Die 93-jährige Mary Reid (Mitte) wurde für ihr soziales Engagement im Sinne der Friedens- und Versöhnungsarbeit mit dem Ehrenkreuz des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Gold ausgezeichnet. (Fotos: North News & Pictures ltd)

Die kleine Dame im klassischen grauen Mantel war für viele Menschen ein großes Himmelsgeschenk. Nun erhielt die 93-Jährige für ihr soziales Engagement im Sinne der Friedens- und Versöhnungsarbeit das Ehrenkreuz des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Gold.

Mrs. Mary Reid – so lautet ihr Name – hatte schon als junge Frau im Royal Ordnance Corps gedient und wurde später Vorsitzende der Royal British Legion in Castletown/Großbritannien. An diesem Ort findet sich auch die gleichnamige Kriegsgräberstätte, auf der auch zehn deutsche Kriegstote bestattet wurden. Auf Bitten von deren Angehörigen hatte Mary Reid dort seit über 70 Jahren immer wieder Kränze und Blumensträuße in Gedenken an die Gefallenen niedergelegt.

 

Es war eine stille, eine beinah unbemerkte Wohltat, die den Angehörigen der Kriegstoten dennoch große Hoffnung gegeben hatte. Dies sollte auf Initiative der Gemeinde Sunderland sowie der Deutschen Botschaft in Großbritannien nun aber nach inzwischen 70 Jahren doch ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden. Sie hatte es verdient. So sah es auch der deutsche Heeresattacheé Oberst i.G. Rütten, der die hohe Auszeichnung des Volksbundes zuvor offiziell und im Rahmen einer kleinen Gedenkfeier übergeben hatte. Er bedankte sich bei der 93-jährigen Dame für ihren versöhnenden Humanismus und lobte Mrs. Ried als beispielhafte „Brückenbauerin zwischen einst verfeindeten Gegnern“. Dem hatten auch die zahlreich auf der Kriegsgräberstätte erschienenen Gäste nichts hinzuzufügen – außer vielleicht einem herzlichen Applaus für die kleine Dame mit dem großen Herzen.

Maurice Bonkat