Meldungen

 

27. Oktober 2017

Was wurde aus den Wolfskindern?

Buchpräsentation: Im Rücken der Geschichte

„Können wir nicht Buch sagen – Büchlein klingt so ….naja“ sagt Tobias Goy, 18, einer der Autoren. Egal wie man es nennt – das schmale Buch: „Im Rücken der Geschichte. Das Schicksal von Ostpreußens Wolfskindern“ ist spannend, eindrücklich auch bedrückend. Das Buch wurde am 26.10. in der Bibliothek des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums in Frankfurt...

27. Oktober 2017

Kleine Dame mit großem Herzen

93-Jährige pflegt Gräber ehemaliger Feinde

Die kleine Dame im klassischen grauen Mantel war für viele Menschen ein großes Himmelsgeschenk. Nun erhielt die 93-Jährige für ihr soziales Engagement im Sinne der Friedens- und Versöhnungsarbeit das Ehrenkreuz des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Gold. Mrs. Mary Reid – so lautet ihr Name – hatte schon als junge Frau im Royal Ordnance...

25. Oktober 2017

Auf den Spuren kolonialer Gräber

Deutsch-kamerunische Jugendbegegnung geplant

Vor fast 100  Jahren, von 1884 bis 1919, war Kamerun deutsche Kolonie. Mit diesem in der Öffentlichkeit kaum beachteten Thema befasst sich nun ein deutsch-kamerunisches Projekt, das der Volksbund initiiert hat. 20 junge Erwachsene aus Deutschland und Kamerun gehen in der Zeit vom 28. Oktober bis zum 11. November 2017 auf Spurensuche in das...

17. Oktober 2017

An den Gräbern von Nazareth

Bedrückende und beeindruckende Israel-Reise

In 46 Ländern dieser Welt hegt und pflegt der Volksbund deutsche Kriegsgräberstätten. Eine davon trägt den Namen des christlichen Religionsstifters, Jesus von Nazareth. Wer die Gräber der dort bestatteten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg besucht, erlebt zugleich ein Land, das kaum beeindruckender – aber eben auch bedrückender sein könnte. Israel...

17. Oktober 2017

Deutsche und russische Soldaten bergen Kriegstote

Gemeinsamer Arbeitseinsatz in St. Petersburg

Kein Tag wie jeder andere –  dieser Titel einer bekannten Fernsehsendung beschreibt ebenso die besonderen Erfahrungen der elf Soldatinnen und Soldaten des Sanitätsregiments 1 Führungsbereich Berlin in ihrem gemeinsamen Arbeitseinsatz mit russischen Kameraden. Es war ein einmaliges Erlebnis – auch wenn dieser Arbeitseinsatz über Grenzen hinweg...

12. Oktober 2017

Eingang zur JBS Lommel gesperrt

Bauarbeiten am maroden Kanalsystem notwendig

In der belgischen Stadt Lommel gibt es in direkter Nachbarschaft zur deutschen Kriegsgräberstätte auch die gleichnamige Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte (JBS) des Volksbundes. Dort ist nun vorrübergehend der Eingangsbereich gesperrt. Hintergrund sind Baumaßnahmen an dem inzwischen in die Jahre gekommenen Abwasserkanalsystem. Die notwendigen...

10. Oktober 2017

Dr. Rudolf Seiters nimmt an Einbettung von 80 deutschen Gefallenen in Halbe teil

Der Bundesminister a. D. und Präsident des Deutschen Roten Kreuzes spricht auf Deutschlands größter Kriegsgräberstätte

Zum ersten Mal war Dr. Rudolf Seiters, Bundesminister a. D. und Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, nach Halbe kommen und hat die Gedenkrede an den offenen Gräbern gehalten. Auf der würdigen Veranstaltung gedachte Seiters auch des 70. Jahrestags des Beginns des Wirkens von Pfarrer Ernst Teichmann in Halbe. „Dieser Jahrestag auf einer der...

9. Oktober 2017

Jeder Mensch ist einzigartig

100 Jahre Kriegsgräberstätte Menen in Flandern

Am Ende dieses Textes finden Sie eine Bilderstrecke des Fotografen Uwe Zucchi mit vielen Impressionen von der Volksbund-Gedenkveranstaltung in Menen. Große Resonanz erzielte das gemeinsame Gedenken auf der deutschen Kriegsgräberstätte im belgischen Menen, das zugleich an die Dritte Flandernschlacht vor genau 100 Jahren erinnerte. So kamen am 6....

9. Oktober 2017

Mahnung an die Lebenden:

Volksbund bettet fünf tote Soldaten in Kiew ein

Am Ende des Textes finden Sie eine Fotostrecke mit acht Aufnahmen (alle Fotos Diane-Tempel-Bornett). Kassel, Kiew - Auf dem Soldatenfriedhof in Kiew in der Ukraine werden am 10. Oktober um 15.00 Uhr die Gebeine von fünf deutschen Soldaten symbolisch eingebettet. Artur Vallentin, Leo Schomacher, Richard Lang, Wilhelm Gernhardt, Ernst Hähnke - der...

4. Oktober 2017

Sammlungsaufruf für den Volksbund

Brief des Generalinspekteurs der Bundeswehr

Jetzt sammeln wieder Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr für die Arbeit des Volksbundes. Damit unterstützen sie die Friedens- und Gedenkarbeit in 46 Ländern Europas und Nordafrikas. Für diese großartige Hilfe möchten wir an dieser Stelle ganz herzlich danken! Lesen Sie nun den Sammlungsaufruf des Generalinspekteurs Volker Wieker im Wortlaut....

29. September 2017

Entstanden unter traurigsten Bedingungen:

100 Jahre Kriegsgräberstätte Menen-Wald

Menen ist die größte deutsche Kriegsgräberstätte des I. Weltkrieges. Entstanden ist sie unter den traurigsten Bedingungen, die man sich vorstellen kann. Während deutsche Soldaten Gräberfelder für ihre toten Kameraden anlegten, schlugen immer wieder Granaten ein. Vor hundert Jahren tobten hier die Flandernschlachten. Damit verbunden sind Namen,...

28. September 2017

Stolpern, schauen, nachdenken

Kunstprojekt erinnert an Kassels deportierte Juden

Der Volksbund gedenkt der jüdischen Familie Stiefel, die 1941 aus Kassel nach Riga verschleppt wurde. Heute wurden an dem ehemaligen Wohnhaus am Grünen Weg 5 in Kassel fünf Gedenksteine verlegt. Dort hat jetzt die Bundesgeschäftsstelle des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge ihren Sitz. Kassel, den 28.9. „Das einzig Wichtige im Leben sind...

21. September 2017

75 Jahre Schlacht von Stalingrad

Podiumsgespräch am 24. Oktober in Berlin-Karlshorst

Anlässlich des 75. Jahrestages wendet sich die Vortrags- und Filmreihe dem Phänomen "Stalingrad" zu. Es gilt an eine gewaltige Schlacht mit ihren vielen Opfern zu erinnern, deren Nachwirkung sich bis heute kaum einer entziehen kann. Wer in Deutschland über die Schlacht redet oder schreibt, kann es schwer vermeiden, Begriffe wie...

7. September 2017

Der neunhunderttausendste Tote hat einen Namen

Gedenkveranstaltung am 9. September in Sebesh

Am Ende Textes finden Sie eine Fotostrecke mit zwölf Aufnahmen. Wer war Vinzent Cieluch? Wir wissen nicht viel über ihn. Seine Eltern kamen aus Polen. Er wuchs in Borgsdorf in Brandenburg auf und hatte sechs Schwestern. Als er mit 32 Jahren als Angehöriger des 323. Infanterie-Regimentes am 10. März 1944 fiel, hinterließ er eine Ehefrau und einen...

5. September 2017

Am Grab des Obergefreiten Frank Banholzer

Bertolt Brechts Sohn starb als Wehrmachtssoldat an der Ostfront

Sebesh ist eine Kleinstadt im äußersten Westen Russlands, nahe den Grenzen zu Lettland und Weißrussland gelegen. Sanfte Hügel, schier unendliche Wälder und eine Vielzahl an Seen prägen die Landschaft. Drei Jahre lang, von Sommer 1941 bis Sommer 1944 war das Gebiet von den deutschen Truppen besetzt. Östlich des Ortes sind deutsche Tote aus dieser...

5. September 2017

Volksbund erinnert an Kriegsgefangene

Weiterer Gedenkort geschaffen

Seit annähernd einhundert Jahren kümmert sich der Volksbund um das Schicksal von Kriegstoten. Dabei wurde im Sinne eines gemeinsamen, internationalen Gedenkens viel erreicht. Heute sind die 833 Kriegsgräberstätten, die der Volksbund in 46 Ländern betreut, vor allem Mahnmale für Frieden und Versöhnung. Für die Gruppe der verstorbenen...

1. September 2017

10 Jahre Riga-Beberbeki

Gedenkveranstaltung am 2. September in Lettland

Am 22. September 2007 wurde die deutsche Kriegsgräberstätte Riga-Beberbeki eingeweiht. Sie ist neben der Kriegsgräberstätte Saldus mit 22 929 Kriegstoten der zweite große Sammelfriedhof, den der Volksbund in Lettland für die Gefallenen des II. Weltkriegs angelegt hat. In Riga-Beberbeki  sind etwa 5 569 Kriegstote bestattet. Ihre Namen sind...

31. August 2017

Der Kurs der Freundschaft und Versöhnung im Friedenspark Rschew

20 Jahre Volksbund-Jugendcamp in Rschew an der Wolga

Am Ende des Textes finden Sie eine Fotostrecke mit acht Aufnahmen Als vor zwanzig Jahren, im Sommer 1997, Rolf Furtwängler aus Gütersloh mit einer Gruppe deutscher Schüler zum ersten Mal an die Wolga reiste, ahnte noch niemand, dass sich aus dieser ersten Begegnung enge Freundschaften und der Start eines besonderen Projektes zwischen beiden...

30. August 2017

Friedhofstor in Nazareth gestohlen

Kriegsgräberstätte des Ersten Weltkrieges in Israel

Nazareth gilt als der Geburtsort von Jesus Christus. Zugleich befindet sich dort auch eine deutsche Kriegsgräberstätte des Ersten Weltkrieges, die von Dr.  Norbert Schwake für den Volksbund betreut wird. Von ihm kam nun auch die aktuelle Meldung, dass von diesem so besonderen Gedenkort das bronzegeschmiedete Eingangstor gestohlen wurde. Der...

30. August 2017

Spuren der Erinnerung

Deutsch-belarussische Jugendbegegnung

Am 6. August machte sich das „Jugendlager Federsee“ mit dem Bus auf die lange Reise vom oberschwäbischen Bad Buchau nach Minsk. Es war ein ganz besonderes Projekt, das durch Deutschland, Polen und Belarus führte. Insgesamt 25 Teilnehmende aus Deutschland, Belarus und auch ein junger Franzose nahmen daran teil. Eine so lange Busreise ist sicher...

25. August 2017

Wir sind stolz, ein Teil der internationalen Gemeinschaft zu sein

22 Jugendliche aus ganz Europa trafen sich für zwei Wochen in Berlin zu einem Workcamp

Berlin, 23.8. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 16 und 23 Jahren stammen aus der Ukraine, Rumänien, Italien, Lettland, Weißrussland, Frankreich, Litauen, Ungarn, der Türkei und aus Deutschland. Unter der Anleitung zweier Teamerinnen und zweier Teamern pflegten sie Gräber der Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof XII in Berlin Buch. Dort...

24. August 2017

Viel Besuch und gute Gespräche

Der Volksbund präsentiert sich beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung

Vom 26. bis 27. August präsentierte sich der Volksbund beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung. Dabei informierten die hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Shari Hempel, Santina Meier, Thomas Gliem, Frank Wagner und Arne Schrader über verschiedene Arbeitsschwerpunkte und Projekte. Besonders großes Interesse fand die ‚Gräbersuche...

16. August 2017

Sie waren nie verschwunden

50 Jahre Kriegsgräberstätte in Costermano

Am Ende des Textes finden Sie eine Fotostrecke mit 16 Aufnahmen.   Man begreift das Ausmaß des Krieges Costermano ist ein idyllischer Ort, nicht weit vom Gardasee entfernt. Steigt man einen kleinen Berg südlich des Ortes hoch, bietet sich ein beeindruckender Rundumblick. Im Norden die Alpen, Weinberge und Zypressen im Osten und Süden, im...

15. August 2017

Gemeinsam an der Erinnerung arbeiten

Soldatinnen und Soldaten aus Deutschland und Österreich und Jugendliche eines internationalen Workcamps pflegen Kriegsgräber auf dem Wiener Zentralfriedhof

Der Wiener Zentralfriedhof ist mit fast 2,5 Quadratkilometer einer der größten Friedhöfe in Europa. Dort findet man auch zahlreiche Gedenkstätten und Kriegsgräber, so die Anlage für die Kriegsopfer des Ersten Weltkrieges, der vom Österreichischen Schwarzen Kreuz betreut wird und die Anlage für die Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges, die der...

11. August 2017

Ein Besuch bei Freunden.

Französische und deutsche Reservisten pflegen gemeinsam die Gedenkstätte Lingekopf – Collet du Linge

Am Ende des Textes finden Sie eine Fotostrecke mit 7 Aufnahmen Am 8. August besuchten der Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Wolfgang Schneiderhan und der Bürgermeister von Ertingen im Landkreis Biberach (Baden Württemberg), Jürgen Köhler gemeinsam die Reservisten von Ertingen bei deren ersten Arbeitseinsatz an der...

8. August 2017

Infozentrum über den „Menschenfresserberg“ im Elsass eröffnet

Ein Informationszentrum veranschaulicht, was vor gut 100 Jahren im Ersten Weltkrieg auf dem Hartmannsweilerkopf geschah.

Was geschah auf dem "Menschenfresserberg", wie die Soldaten im Ersten Weltkrieg den 956 Meter hohen Hartmannsweilerkopf in den Südvogesen irgendwann nur noch nannten? Seit dem 3. August 2017 können sich Besucher ein Bild davon machen, wie sich dort Deutsche und Franzosen vor gut 100 Jahren gegenseitig umbrachten - 30 000 Menschen...

5. August 2017

„Er wurde nur 22 Jahre alt“

Namensziegelprojekt zu sowjetischen Kriegsgefangenen

Florin, 22, ist Teilnehmer der internationalen Jugendbegegnung in Zwingenberg. Das Schild, das an seinem T-Shirt befestigt ist, hilft den übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ihn mit Namen ansprechen können. Der Soldat, den Florin ihnen heute vorstellt, wurde genauso alt wie er und heißt Iwan Wolkotrub. Sein Name hingegen ist leicht zu...

3. August 2017

Ein Zeichen setzen

Volksbund nimmt Anteil am Tod der beiden in Mali abgestürzten Bundeswehrpiloten

Am 26. Juli starben zwei Offiziere der Bundeswehr, die erfahrenen Piloten Major Jan F. (33) und Stabshauptmann Thomas M. (47), beim Absturz ihres Kampfhubschraubers "Tiger" in Mali. Am 3. August gedachte eine große Trauergemeinde im Dom zu Fritzlar der beiden Soldaten Major Jan F. und Stabshauptmann Thomas M.,...

28. Juli 2017

An Kriegsgräbern lernen Jugendliche für den Frieden

Eine internationale Jugendbegegnung in Gotha

Das ist kein Widerspruch, sondern Praxis der Jugendarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Vom 8. bis 22. August begegnen sich etwa 30 junge Leute aus acht europäischen Ländern in einem Workcamp in Gotha. Schwerpunktthemen sind - neben Pflegearbeiten auf den Kriegsgräberstätten in Gotha - Tagesseminare in der Gedenkstätte...

19. Juli 2017

Steinmeier ist neuer Volksbund-Schirmherr

Bundespräsident unterstützt Kriegsgräberfürsorge

Eine gute Nachricht für den Volksbund: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Anfang Juni 2017 die Schirmherrschaft über den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge übernommen. Er steht damit in der Tradition der bisherigen Bundespräsidenten, die ebenfalls dieses Ehrenamt ausgeübt hatten. Steinmeier ist dem Volksbund und seiner...

17. Juli 2017

Krieg und Menschenrechte

Diskussionsveranstaltung im Berliner Rathaus

Das Bonifatiushaus Fulda und der Volksbund (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Kassel) organisieren 2017 erstmals eine gemeinsame Veranstaltungsreihe unter dem Jahresmotto "Krieg und Menschenrechte" an verschiedenen Orten. Nun machte die Reihe in der Bundeshauptstadt Station und thematisierte im Wappensaal des "Roten...

17. Juli 2017

2974 Gräber

Volksbund bestattet Kriegstote in Polen

Es war die Nachricht des letzten Jahres: Beim Bau eines neuen Wohnviertels in der polnischen Stadt Thorn (Torun) wurden die sterblichen Überreste von 2974 Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges gefunden. Sie starben in einem sowjetischen Kriegsgefangenenlager, zu dem auch ein großes Lazarett gehörte. Über 70 Jahre waren sie unwürdig bestattet. Nun...
Treffer 33 bis 64 von 122

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Newsletter

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse an und wir informieren Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten! Selbstverständlich können Sie unseren Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Grabnachforschung


Der Volksbund bietet mit der Gräbersuche online Zugriff auf 4,7 Millionen Daten von deutschen Kriegstoten des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Ist der Kriegstote über die Gräbersuche nicht aufgeführt, können Sie für die weitere Klärung einen Suchantrag stellen. zur Gräbersuche