Vortag Volkstrauertag: Aydan Özoğuz und Hans-Peter Strenge sprechen an Gräberfeldern

Maja Krapina berichtet anschließend von ihren Kriegs-Erlebnissen

26. Oktober 2016

Gespräche mit Maja Krapina finden vom 8.11.-19.11. statt

Am 12. November, einen Tag vor dem Volkstrauertag, lädt der Landesverband Hamburg zu einer Rundfahrt mit Kranzniederlegungen auf dem Ohlsdorfer Friedhof und anschließendem Zeitzeugengespräch ein.

Ab 14 Uhr wird vom Hauptgebäude des Friedhofes aus ein Shuttlebus zu drei Kriegsgräberstätten fahren, an denen jeweils kurze Gedenkreden gehalten und Kränze niedergelegt werden. An den Deutschen Soldatengräbern und Gräbern ausländischer Kriegsgefangener des Ersten und Zweiten Weltkrieges werden die Landesvorsitzende Karen Koop und Schülerinnen der Max-Brauer-Schule sprechen. Am Bombenopfer-Sammelgrab spricht danach Staatsrat a.D. Hans-Peter Strenge (Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.). Zuletzt wird an der Internationalen Kriegsgräberstätte Aydan Özoğuz MdB, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, einige Gedenkworte an das Publikum richten.

Danach können sich die Teilnehmenden im Café Fritz stärken, bevor die Zeitzeugin Maja Krapina (*1935), Überlebende des Ghettos Minsk, von ihren Erlebnissen in einem moderierten Gespräch erzählen wird. Ende ist um 17 Uhr. Um eine Anmeldung wird gebeten.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel