Vortag Volkstrauertag 2017

Besinnliche Ansprachen und bewegende Lesung in Ohlsdorf

22. November 2017

Karen Koop begrüßte die Gäste

Am Samstag, 18. November, fanden im Zuge des Volkstrauertages wieder die alljährlichen Kranzniederlegungen auf dem Ohlsdorfer Friedhof statt. Trotz heftigen Regens kamen ca. 50 Interessierte zu der Veranstaltung. Nach der Begrüßung der Landesvorsitzenden Karen Koop am Rundbau zu den Gräberflächen des Ersten und Zweiten Weltkrieges sprach Oberst Prof. Dr. Matthias Rogg von der Führungsakademie der Bundeswehr eine Gedenkansprache. Hierbei nahm er deutlich Bezug zur Bedeutung des Volkstrauertags und sprach sich mit Bezug auf aktuelle nationale Tendenzen für eine friedliche und gerechte Welt aus. Seine komplette Rede können Sie hier nachlesen. An den britischen Soldatengräbern (Commonwealth War Graves) sprach Reverend Lorna Gardner, St. Cuthbert’s Blaydon & Holy Trinity Swalwell; ev.-luth. Kirchengemeinde Eirene zu den Gästen. Ihre Ansprache wurde dankenswerter Weise durch Pastor Wessel ins Deutsche übersetzt. Der letzte Ort der Kranzniederlegungen war das Mahnmal für die Opfer nationalsozialistischer Verfolgung, an dem Staatsrat Bernd Krösser, Behörde für Inneres und Sport, die Gedenkworte sprach. Im Anschluss an die Kranzniederlegungen und bevor es zum traditionellen Kaffeetrinken ins Cafè Fritz ging, las Irene Eckwolf aus ihrem familienbiografischen Buch „Schattenfamilien“. Die sehr persönliche Geschichte befasst sich vor allem mit ihrem Onkel und der Beziehung seinem englischen Freund, die sich beide kurz nach Kriegsende das Leben nahmen und deren Gräber sich auf den besuchten Kriegsgräberstätten in Ohlsdorf befinden.

 

Irene Eckwolf sprach über ihre Familiengeschichte

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel