Willkommen beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

 

Wir begrüßen Sie auf den Internetseiten des Landesverband Niedersachsen.
Wir hoffen, dass unser Angebot Ihren Wünschen entgegenkommt und freuen uns auf Ihre Resonanz. Schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben an: niedersachsen(at)volksbund.de

 

 

Aktuelle Meldungen:

24. Mai 2017

Workcamp Braunlage sucht noch Teilnehmer

Kids sind vom 10. bis 24. Juli eingeladen

Sommer, Sonne,...Wir schreiben Eure Namen - Kinderbegegnung im Harz Braunlage/St. Andreasberg. Das Workcamp in Braunlage des Volksbundes sucht noch engagierte Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Das Camp steht bis zu 12 jungen Menschen aus der Region offen und findet vom 10. bis 24. Juli in Braunlage statt. Mit dabei sind 12 junge Menschen aus Russland.Gemeinsam mit Kids aus Russland wollen wir uns in Braunlage begegnen, einander kennenlernen, und uns bei Ausflügen in den Nationalpark Harz die Sonne auf die Nase scheinen lassen. Zusammen werden wir auch ein wichtiges Projekt auf dem Bergfriedhof Braunlage gestalten: "Wir schreiben Eure Namen". Dabei geht es um die Entwicklung, Anfertigung und Aufstellung einer Tafel, auf der die Namen, die Geburts- und Sterbedaten von 48 Menschen aus der früheren Sowjetunion verzeichnet sind. Diese Menschen sind in Folge des Zweiten Weltkriegs in...
Hannover. Im Beisein des Geschichts-Prüfungskurses 11 von Geschichtslehrer Axel Ehlers und der Klasse 10c wurde am Donnerstag, 18. Mai 2017 in der Aula der Leibnizschule die Ausstellung „Krieg und Menschenrechte“ des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. eröffnet.Schulleiter Kurt Veith begrüßte die Schülerinnen und Schüler sowie Ottmar Strehler, Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes, und Coskun Tözen, Bildungsreferent des Volksbundes in Hannover. Er betonte den Beitrag der Ausstellung für eine Erinnerungskultur, die vor allem zur Verhinderung weiterer Kriege beitragen möge. Dass die junge Generation in Europa bisher von kriegerischen Auseinandersetzungen weitgehend verschont geblieben sei, müsse auch für die Zukunft ein erklärtes Ziel sein. Die Leibnizschule trage zum Beispiel durch Austauschfahrten mit Polen ihren Teil dazu bei, dass das Bewusstsein für den Wert eines gemeinsam gestalteten...

15. Mai 2017

Jugendliche setzen sich mit der Geschichte auseinander

Volksbund-Miniworkcamp in Schneverdingen-Wintermoor ein voller Erfolg

Schneverdingen/Wintermoor. Wochenend-Workcamp des Volksbundes in Wintermoor. Über 20 junge Menschen arbeiten freiwillig an Stätten von Krieg- und Gewaltherrschaft und setzen sich mit der aktuellen Erinnerungskultur auseinander. „Wir konnten den jugendlichen Teilnehmern nicht nur etwas über die örtlichen Kriegsgräber vermitteln, sondern haben auch die Arbeit in gemeinsamen Diskussionsrunden reflektiert“, so Leiter Martin Brüning zum Abschluss des Workcamps in Schneverdingen-Wintermoor.Das Mini-Workcamp ist erst das Zweite seiner Art in Niedersachsen nach St. Andreasberg im Harz. Das Waldpädagogikzentrum Schneverdingen in der Lüneburger Heide diente den jungen Leuten als Basis für ihren Aufenthalt. Als thematischen Einstieg in das Workcamp wurde ein Workshop zur Geschichte des evan.-luth. Friedhofes Wintermoor genutzt. Besonderes Augenmerk lag hier auf der Opfergruppe der ehemaligen KZ-Züge. Mit Hilfe von...

10. Mai 2017

Meet up in Hannover - Erinnerung in Bewegung

Jugendbegegnung rund um den 08.Mai

Hannover. Vom 2. – 9. Mai 2017 haben 30 Schülerinnen und Schüler aus Athen, Poznan, Tjumen und Hannover eine Woche zusammen in Hannover verbracht und gemeinsam eine Gedenkveranstaltung zum „Tag der Befreiung“ gestaltet.Ziel der Internationalen Jugendbegegnung „Meet up in Hannover - Erinnerung in Bewegung“ war es, eine nachhaltige Form der Auseinandersetzung von Schülerinnen und Schülern mit dem Thema Nationalsozialismus zu erreichen. Durch einen lebendigen Austausch der Jugendlichen aus verschiedenen Ländern standen die unterschiedlichen Formen der Erinnerung, aber auch Perspektiven einer gemeinsamen europäischen Erinnerung im Fokus.Die Jugendlichen verbrachten eine Woche gemeinsam in Hannover, lernten die Stadt kennenlernen, das Thema Nationalsozialismus aktiv zu bearbeiten und auf dieser Grundlage gemeinsam die Gedenkveranstaltung zum „Tag der Befreiung“ am 8. Mai 2017 am Ehrenfriedhof Maschsee-Nordufer...

27. April 2017

Zukunftstag beim Volksbund

Ein spannender Tag für zwei 5 Klässler

Hannover. Der offzielle Zukunftstag in Niedersachsen. Gern nahm sich der Volksbund Hannover dieser Aufforderung an und konnte zwei Kindern, Jonathan und Yannick-Christian (beide 5. Klasse), einen kleinen Einblick in die Friedensarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge ermöglichen. Die beiden Jungs erlebten gleich zu Beginn viel Wissenswertes vom Bildungsreferenten Coskun Tözen über die Jugend- Schul- und Bildungsarbeit des Volksbundes. Auch die klassischen Felder, wie das Erfassen von Gräbern der deutschen Kriegstoten im Ausland, deren Erhaltung und Pflege, die Beratung und Betreuung von Mitgliedern und Förderern, sowie das Mitwirken am Volkstrauertag gehörten zu den Themen am Vormittag. Nach einer kleinen Pause und einer Filmvorführung ging es für die Beiden zur Mahn- und Gedenkstätte am Maschsee-Nordufer und anschliessend zum Neuen Rathaus. Dort erfuhren sie anhand der Reliefs in der...

31. März 2017

Musikparaden in Oldenburg und Braunschweig waren der Hit

Über 2600 Euro für die Jugendarbeit

Oldenburg/Braunschweig. Wenn Europas größte Tournee der Marschkapellen Station in Oldenburg und Braunschweig macht, sind die Hallen stets ausverkauft. Am vergangenen Samstag hatten sich allein in der Braunschweiger Volkswagenhalle wieder 5000 Menschen eingefunden, um die 400 Mitwirkenden zu erleben. Eine gute Gelegenheit, den Besuchern die Arbeit des Volksbundes näher zu bringen.Bereits zum vierten Mal in Braunschweig und sogar zum fünften Mal in Oldenburg konnten wir uns mit einem Informationsstand an der Tournee der Internationalen Musikparade beteiligen.Zahlreiche Anfragen zu den aktuellen Projekten des Volksbundes konnten beantwortet werden. Die Gräbersuche nach vermissten Angehörigen des Ersten und Zweiten Weltkrieges fand bei den Besuchern regen Anklang.Die Reservisten der Kreisgruppen Ahlhorn und Wolfenbüttel sammelten mit großen Einsatz im Foyer über 2600 Euro zugunsten von Projekten in der Jugend-...
Coskun Tözen hat am 25.01.2017 die Nachfolge von Simone Rose als Bildungsreferent des Bezirksverbands Hannover angetreten. Herr Tözen kann dabei auf langjährige Erfahrungen als Bildungsreferent einer Jugendorganisation mit Schwerpunkt auf internationale Jugendarbeit aufbauen. Er hat an der Leibniz Universität Hannover Geschichte und Politikwissenschaft studiert und Lehraufträge insbesondere in den Themenfeldern Zypern, Türkei und EU durchgeführt. Sie erreichen Herrn Tözen beim Bezirksverband Hannover, telefonisch unter 0511 - 32 73 63, per Mail coskun.toezen(at)volksbund.de. Wir wünschen Herrn Tözen viel Erfolg!
Treffer 8 bis 14 von 24

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Schirmherr

"Der Völker verbindenden und dem Frieden dienenden Arbeit des Volksbundes fühle ich mich besonders verbunden"

Bernd Busemann,
Schirmherr des Volksbundes Niedersachsen und Präsident des Niedersächsischen Landtags

vollständiges Grußwort

Wir suchen Dich

Geschichts- und Erinnerungstafeln in Niedersachsen

Volkstrauertag

im Social Media

Unser Facebook-Auftritt steht jedem offen. User, die keinen eigenen Account besitzen, können direkt auf unserer Seite alle aktuellen Mitteilungen, Bilder und Veranstaltungen verfolgen. Wenn Sie sich bei Facebook angemeldet haben und Volksbund Niedersachsen mit einem "gefällt mir" markieren, erhalten Sie die neuesten Volksbund Niedersachsen Beiträge automatisch auf Ihrer Pinnwand. Hier können Sie auch selbst Posts verfassen und sich mit anderen Interessierten vernetzen. Gefällt Ihnen ein Beitrag, können Sie uns das schreiben, den Text kommentieren oder mit Ihren Freunden teilen. Und natürlich können Sie uns auch die Meinung sagen, wenn Sie Kritik loswerden wollen. Um Beiträge bei Facebook kommentieren oder sie Freunden empfehlen zu können ("teilen"), ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte geht fair und respektvoll miteinander um beachtet bitte unseren Verhaltenskodex



Links