Ehrung der Besten im Niedersächsischen Landtag

320.000 Euro für die Jugend- und Bildungsarbeit

22. Februar 2017 Christian Christoph

Ehrung der Sammler im Interimssaal des Landtages

Landtagspräsident Busemann würdigt die Aufgabe des Volksbundes

Landesvorsitzender Professor Rolf Wernstedt dankt allen Beteiligten

Ehrung von Günter Hibbing aus dem Bereich Lüneburg/Stade

Ehrung der Sammmlerinnen und Sammler aller Bezirksverbände

Etwa 140 Personen, darunter Soldatinnen und Soldaten, Reservisten, Schülerinnen und Schüler, Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr, Polizei sowie zivile Sammlerinnen und Sammler nahmen an einer Feierstunde am 17. Februar im Interimssaal des Niedersächsischen Landestageseine teil.

Der Präsident des Landtages, Bernd Busemann, hatte hierzu gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes Niedersachsen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Professor Rolf Wernstedt, verdiente Sammlerinnen und Sammler, zu diesem Anlass eingeladen.

In seiner Rede erinnerte Bernd Busemann an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren sowie an den Beginn des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren. Sehr eindrucksvoll schilderte er auch ihre ersten Kontakte und Arbeiten mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und führte aus, warum die Arbeit auch noch heute hinsichtlich der Konflikte in Syrien und in der Ostukraine so wichtig ist. „Der Volksbund betreut die Gräber von mehr als zwei Millionen Kriegstoten auf über 800 Kriegsgräberstätten in Ausland. Der Volksbund macht mehr als nur Gräberpflege. Die zahlreichen Aktivitäten im Bereich der Jugend- und Schularbeit, sowie die internationalen Jugendworkcamps sind hervorzuheben“, so Busemann. „Die Begegnung junger Menschen aus ganz Europa, Vorurteilen abzubauen und Verständnis füreinander zu entwickeln, das ist Friedensarbeit im besten Sinne“, stellt der Landtagspräsident fest.

Professor Rolf Wernstedt ergänzt, Sinn der Bildungsarbeit sei es, die Dinge „nicht zu verschweigen, sondern zu sagen, wie gefährdet der Frieden ohne menschliche Existenz ist“. „Frieden ist nicht selbstverständlich“, äußert Wernstedt treffend.

Auch wenn es immer schwieriger wird, aktive Sammlerinnen und Sammlern für die Haus- und Straßensammlung zu finden, ist es wieder gelungen, ein gutes Spendenergebnis in Niedersachsen zu erzielen. Als wichtiges Standbein der Sammlung erwiesen sich die Schulsammlungen. „In Zukunft soll sich der Anteil der Schulsammlung im Vergleich zu Bundeswehr und Reservisten weiter etablieren“, so Wernstedt. Ein Großteil der Gesamtsumme von 325.000 Euro trägt immer noch die Bundeswehr und der Verband der Reservisten mit 220.000 Euro.

Eine besondere Auszeichnung wurde Oberstleutnant a.D. Günter Hibbing zuteil. Das erste goldene Ehrenkreuz des Volksbundes im Landesverband Niedersachsen wurde ihm für seine unermüdliche Bereitschaft seit 2001 für den Volksbund auf die Straße zu gehen, aus Händen von Professor Rolf Wernstedt verliehen. Weitere Gratulantin neben Bernd Busemann war Elke Twesten, die in ihrer Funktion als Mitglied des Landtages und als stellvertretende Landesvorsitzende Günter Hibbing dankte und anschliessend gemeinsam mit Rolf Wernstedt allen verdienten Sammlerinnen und Sammlern aus den vier Bezirksverbänden Urkunden und Büchergeschenke aushändigte.

Die Spenden aus der Haus- und Straßensammlung für den Ausbau und die Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland sowie für die Unterstützung der Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland und der Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit und somit der Erinnerung und des Gedenkens an die Opfer der Weltkriege eingesetzt.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von der „Allround- Jazz“ Formation umrahmt. Im Anschluss an die Ehrungen gab es einen kleinen Imbiss.

Text und Bilder: Christian Christoph

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Unsere Mitgliederzeitschrift