Neuer Bildungsreferent im Bezirksverband Braunschweig

Dr. Rainer Bendick stellt sich vor

17. Januar 2018

Dr. Rainer Bendick

Mein Name ist Rainer Bendick. Ich habe Geschichte und Französisch in Freiburg, dem damaligen West-Berlin und Rennes (Frankreich) studiert. Nach dem Zweiten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien wurde ich mit der Arbeit Kriegserwartung und Kriegserfahrung. Die Darstellung des Ersten Weltkriegs in deutschen und französischen Schulgeschichtsbüchern promoviert. Im Anschluss war ich wissenschaftlicher Mitarbeiter der Otto-von-Bismarck-Stiftung (Friedrichsruh) und bearbeitete den Band 2 der Edition der Briefe und Schriften Otto von Bismarcks (Neue Friedrichsruher Ausgabe). Die intensive Quellenarbeit gab mir tiefe Einblicke in die konfliktgeladene Geschichte der Nationalismen des 19. Jahrhunderts und besonders in die deutsch-französischen Beziehungen. Seit 2006 habe ich am Abendgymnasium Sophie Scholl (Osnabrück) Geschichte und Französisch unterrichtet. 2009 wurde ich Mitherausgeber des deutsch-französischen Schulgeschichtsbuchs Histoire/Geschichte.

Fragen der international vergleichenden Didaktisierung historischer Themen und der Geschichtsvermittlung über nationale Grenzen hinweg stehen im Mittelpunkt meines Interesses. Heute beleben die oft schmerzhaften historischen Ereignisse, die Generationen unserer Vorfahren an „Erbfeindschaft“ glauben ließen, kaum noch nationale Feindbilder – zumindest in Westeuropa. Was für ein Fortschritt! Jedoch erinnern wir uns in Europa sehr unterschiedlich an unsere gemeinsame Geschichte, so dass heute dieser jeweils national spezifische Umgang mit der Vergangenheit nicht selten Missverständnisse produziert.

Ich freue mich darauf, durch meine Arbeit als Bildungsreferent beim Volksbund zum Abbau dieser neuen alten Irrtümer beitragen zu können, ganz im Sinne von Marc Bloch: „Hören wir auf, in alle Ewigkeit von Nationalgeschichte zu Nationalgeschichte zu plaudern, ohne uns zu verstehen. Ein Dialog unter Schwerhörigen, von denen jeder völlig verkehrt auf die Fragen des anderen antwortet, ist ein alter Kunstgriff der Komödie, dazu angetan, ein aufgeschlossenes Publikum zu erheitern; eine empfehlenswerte intellektuelle Übung ist er nicht.“

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel