Schülerinnen und Schüler der IGS Landstuhl besuchen die Schlachtfelder von Verdun

Klassen-Exkursion mit dem Volksbund

1. Juni 2018

Blumen für einen Gefallenen: Die Schülerinnen und Schüler der IGS Am Nanstein aus Landstuhl legen Blumen am Kreuz eines französischen Soldaten als Zeichen des Gedenkens nieder. Foto: Volksbund

Das Thema Erster Weltkrieg ist in der Schule zwar ein Kapitel von sehr vielen, aber für die IGS Am Nanstein aus Landstuhl in der Pfalz ist eine Exkursion nach Verdun fester Bestandteil im Jahresplan.

Mitte Mai besuchten die 8. Klassen, die das Thema gerade im Unterricht behandeln, den ehemaligen Kriegsschauplatz an der Maas. Die Festung Fort Douaumont, der zerstörte Ort Fleury, das Museum Memorial de Verdun, der französische Nationalfriedhof und das Gebeinhaus sind die eindrucksvollen Orte die zum Nachdenken und Erinnern anregen, aber auch dazu, sich über Europa und die Zukunft Gedanken zu machen.

 

Uli Herzel, Kontaktlehrer des Volksbundes an der IGS, organsierte erneut die beiden Tagesausflüge und traf alle Absprachen in der Schule, mit dem Volksbund und dem Busunternehmen. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrerinnen und Lehrern, Sonja Sadeh, Myriam Altherr, Heike Hoßfeld, Johannes Lenhardt und Uli Herzel.

 

Als besondere Aktion der Erinnerung an die Gefallenen des Krieges und für ein friedliches Europa legten die Schüler ein Blumengesteck am Kreuz eines französischen Soldaten auf der Kriegsgräberstätte und im Gebeinhaus nieder. UJ

 

Im Gedenken an die Opfer des Ersten Weltkrieges: Die Klassen 8c und 8d und die begleitenden Lehrerinnen vor dem Gebeinhaus von Verdun. Foto: Volksbund

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel