4. September 2013

Trinationaler Arbeitseinsatz in der Steiermark

Soldaten und Reservisten aus Österreich, Dänemark und Schleswig-Holstein im gemeinsamen Kriegsgräbereinsatz

Bereits zum 10. mal kamen in diesem Jahr Soldaten und Reservisten aus Österreich, Dänemark und Schleswig-Holstein zu einem trinationalen Arbeitseinsatz zusammen. In der Zeit vom 19.-30. August arbeiteten 17 deutsche, dänische und österreichische Soldaten im Dienstgrad vom Gefreiten bis zum Oberstleutnant auf Einladung des Österreichischen...
Am 31. August führte die Marineunteroffizierschule (MUS) in Plön einen Tag der offenen Tür durch. Viele Vereine und Verbände hatten dort die Möglichkeit, ihre Arbeit einer großen Zahl von Besuchern zu präsentieren. Das „Marinewetter“, wie es der Kommandeur der MUS, Kapitän z.S. Thomas Schütze, bei seiner Begrüßungsansprache nannte, konnte weder...

11. Juni 2013

Spinoza-Medaille für Ralf Feddersen

Dank für langjähriges Engagement rund um den Karberg

Der „Karberg“, die zentrale Gedenkstätte des Kreises Schleswig-Flensburg im Amtsbereich Haddeby, beeindruckt den Besucher durch die würdige Gestaltung und den beispielhaften Pflegezustand. Dies ist in besonderem Maße dem Amtsvorsteher Ralf Feddersenn und dem Amt Haddeby zu verdanken, das sich - vom Ltd. Verwaltungsbeamten bis zum Mitarbeiter des...
Seit über einem Jahr ist der Pfeiler am U-Boot-Ehrenmal Möltenort nun „verwaist“. Die weithin sichtbare Seeadler-Skulptur, das nach außen auffällige Symbol dieser Ehrenmalanlage mit den Namen von über 35.000 deutschen U-Boot-Fahrern, die in den beiden Weltkriegen ihr Leben verloren, war am 15.03.2012 für eine Inspektion der tragenden Konstruktion...
Zum 149. Mal jährte sich am 18. April 2013 der Tag, an dem der deutsch-dänische Krieg von 1864 sein Ende fand. Am 18. April 1864 gelang es den preußischen Truppen, das letzte Bollwerk der Dänen - die Düppeler Schanzen vor Sonderburg - zu erstürmen. Damit war eine blutige Schlacht mit fast 4.000 Toten beendet. Heute sind die Düppeler...

19. April 2013

Exkursion nach Oksbøl

Am 17. April führte der Landesverband Schleswig-Holstein gemeinsam mit einem Wahlpflichtkurs der Theodor-Storm-Dörfergemeinschaftsschule aus Hanerau-Hademarschen mit ihrer Lehrerin Frau Wasmund eine ganztägige Exkursion zum ehemaligen Flüchtlingslager in Oksbøl und nach Esbjerg durch. Nachdem der Kurs bereits das KZ Neuengamme besucht hatte und...
Am zweiten Aprilwochenende führte der Landesverband Schleswig-Holstein bereits zum neunten Mal in Zusammenarbeit mit dem IQSH eine Informationsfahrt zur Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm auf Usedom durch. Zum ersten Mal fand diese Fahrt in Kooperation mit dem Landesverband Hamburg statt, so dass insgesamt 19 Teilnehmer einen Eindruck von...

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Spendenkonto Schleswig-Holstein


IBAN:
DE48 2105 0170 1002 1173 54
bei der Förde Sparkasse Kiel
(BIC: NOLADE21KIE)

Informationen und Downloads

In unserer Mediathek finden Sie ein umfangreiches Angebot an Handreichungen und Informationsmaterial zur kostenlosen Anforderung oder als Download.

Hier finden Sie auch die aktuelle Handreichung zum Volkstrauertag

Der Volksbund bietet Schulen, Kreisen, Gemeinden und allen Interessierten kostenfrei eine aktuelle Ausstellung zum Thema "100 Jahre 1. Weltkrieg" unter der Überschrift "14/18 - Mitten in Europa" an. Mehr Infos hier.

"Lost Generation meets Smartphone-Generation"
Die "Lost Generation" - die verlorene, junge Generation, die im Ersten Weltkrieg lebte, litt und starb - steht im Mittelpunkt der APP des Volks­bundes. 100 Jahre nach Beginn der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts soll diese Smartphone-/ Smartpad-APP vor allem die heutige Generation ansprechen. Mehr Infos hier .

Am Ostufer der Kieler Förde liegt das U-Boot-Ehrenmal Möltenort - "Gedenkstätte für die auf See gebliebenen deutschen Ubootfahrer und alle Opfer des Ubootkrieges“, in dem der Verluste und Opfer des U-Boot-Krieges gedacht wird. Der Volksbund ist Eigentümer dieser Anlage, die als "Namenfriedhof" vor allem an die deutschen U-Boot-Fahrer der Weltkriege aber auch an die vor- und nachher bei Unfällen ums Leben gekommenen U-Boot-Fahrer erinnert. Zusammen mit dem nur wenige Kilometer entfernten Marine-Ehrenmal Laboe des Deutschen Marinebundes bietet sich dem interessierten Besucher hier ein spannender Einblick in die deutsche Marinegeschichte.

Informationen zum Ehrenmal und zur Stiftung "U-Boot-Ehrenmal Möltenort" finden Sie unter www.ubootehrenmal.de 

Der Pfeiler mit Adler, Wahrzeichen des U-Boot-Ehrenmals
Die Namentafeln für über 35.000 gefallene U-Boot-Fahrer im Rundgang