Im Rahmen eines Wochenendseminars unter dem Titel „Der Golm und die Tragödie von Swinemünde“ besuchten Mitglieder der Reservistenkameradschaft Preetz am vergangenen Wochenende die Jugendbegegnungsstätte GOLM auf der Insel Usedom. Der Reservistenbeauftragte des Volksbundes für Schleswig-Holstein und Hamburg, Oberstabsfeldwebel a.D. Jürgen Spill,...
Der Krieg von 1864 hat im ehemaligen Herzogtum Schleswig neben weit reichenden politischen Veränderungen auch unermessliches menschliches Leid zur Folge gehabt. Der Krieg begann am 01. Februar, als ca. 66.000 preußische und österreichische Soldaten die Eider überquerten und zwei Tage später in die ersten Gefechte mit dänischen Truppen am Dannewerk...
Im Frühjahr 2013 kommt Europas größte und erfolgreichste Militär- und Blasmusik-Tournee in den Norden und gastiert am 01.03. in Flensburg, am 02.03. in Hamburg und am 15.03. in Kiel! Der Landesverband Schleswig-Holstein lädt Sie ganz herzlich dazu ein, die Show der Internationalen Musikparade zu besuchen. Rund 400 Musiker, Sänger und Tänzer aus...

29. Januar 2013

Neue Vereinbarung mit dem Verband der Reservisten

Zusammenarbeit soll intensiviert werden

Am 17.12.2012 unterzeichneten der Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräerfürsorge e.V., Reinhard Füher, und der Vizepräsident des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw), Lutz Georg Berkling, in Berlin eine gemeinsame Vereinbarung zur Zuammenarbeit beider Verbände. Damit ist eine wichtige Grundlage für die...

28. Januar 2013

Mitgliederfahrten 2013

Aufgrund der großen Nachfrage und der ausgesprochen positiven Resonanz der Teilnehmer auf die in den letzten Jahren durchgeführten Informationsfahrten, bieten wir Mitgliedern und Förderern auch im Jahr 2013 wieder die Möglichkeit, an verschiedenen Fahrten teilzunehmen, die unter Federführung des Kreisverbandes Kiel organisiert werden. Folgende...

30. November 2012

In der Freizeit für den Volksbund aktiv

Stabsbootsmann a.D. Franz-Josef Danielowski sammelt am Nordfriedhof in Kiel

Es ist schon eine besondere „Freizeitbeschäftigung“, der Franz-Josef Danielowski aus Kronshagen im Herbst nachgeht. Der ehemalige Berufssoldat vom Marinefliegergeschwader 5 aus Kiel sammelt seit vielen Jahren regelmäßig am Kieler Nordfriedhof für den Volksbund. Für die Passanten und Besucher ist es mittlerweile schon ein gewohntes Bild, dass der...

23. November 2012

Zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag 2012 im Landeshaus

Dr. Volkram Gebel: „Von diesem Tag soll ein Signal an die Menschen zur Versöhnung und zum Frieden ausgehen.“

Bei der zentralen Gedenkstunde zum Volkstrauertag des Landes Schleswig-Holstein im Plenarsaal des Landtages gedachten am Sonntag rund 200 Teilnehmer aus allen gesellschaftlichen Bereichen der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Der neue Landesvorsitzende des Volksbundes in Schleswig-Holstein, Landrat a.D. Dr. Volkram Gebel, dankte in seiner...

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Spendenkonto Schleswig-Holstein


IBAN:
DE48 2105 0170 1002 1173 54
bei der Förde Sparkasse Kiel
(BIC: NOLADE21KIE)

Informationen und Downloads

In unserer Mediathek finden Sie ein umfangreiches Angebot an Handreichungen und Informationsmaterial zur kostenlosen Anforderung oder als Download.

Hier finden Sie auch die aktuelle Handreichung zum Volkstrauertag

Der Volksbund bietet Schulen, Kreisen, Gemeinden und allen Interessierten kostenfrei eine aktuelle Ausstellung zum Thema "100 Jahre 1. Weltkrieg" unter der Überschrift "14/18 - Mitten in Europa" an. Mehr Infos hier.

"Lost Generation meets Smartphone-Generation"
Die "Lost Generation" - die verlorene, junge Generation, die im Ersten Weltkrieg lebte, litt und starb - steht im Mittelpunkt der APP des Volks­bundes. 100 Jahre nach Beginn der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts soll diese Smartphone-/ Smartpad-APP vor allem die heutige Generation ansprechen. Mehr Infos hier .

Am Ostufer der Kieler Förde liegt das U-Boot-Ehrenmal Möltenort - "Gedenkstätte für die auf See gebliebenen deutschen Ubootfahrer und alle Opfer des Ubootkrieges“, in dem der Verluste und Opfer des U-Boot-Krieges gedacht wird. Der Volksbund ist Eigentümer dieser Anlage, die als "Namenfriedhof" vor allem an die deutschen U-Boot-Fahrer der Weltkriege aber auch an die vor- und nachher bei Unfällen ums Leben gekommenen U-Boot-Fahrer erinnert. Zusammen mit dem nur wenige Kilometer entfernten Marine-Ehrenmal Laboe des Deutschen Marinebundes bietet sich dem interessierten Besucher hier ein spannender Einblick in die deutsche Marinegeschichte.

Informationen zum Ehrenmal und zur Stiftung "U-Boot-Ehrenmal Möltenort" finden Sie unter www.ubootehrenmal.de 

Der Pfeiler mit Adler, Wahrzeichen des U-Boot-Ehrenmals
Die Namentafeln für über 35.000 gefallene U-Boot-Fahrer im Rundgang