Flucht und Vertreibung damals und heute

Bassumer Oberschule zeigt Ausstellung ab 29.05. | Wortbeitrag durch eine Schülergruppe

24. Mai 2017

Bassum. Die Wanderausstellung zum Thema „Flucht und Vertreibung“ wird am 29. Mai um 17 Uhr an der Oberschule Bassum durch Bürgermeister Christian Porsch und Landrat Cord Bockhop eröffnet.

Die Ausstellung lässt sich von den Fragestellungen der gegenwärtigen Problemlagen leiten, wobei die historisch-politischen Hintergründe des Themas den Bezugsrahmen abbilden. Sie bietet umfangreiche Informationen und Begriffsdefinitionen für Aspekte der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert.

Ziel des historisch geprägten Teils der Ausstellung ist es, die Erinnerung an die Ereignisse der Flucht und Vertreibung der Deutschen von 1933 (politische Emigranten, deutsche Juden) bis 1945/46 (z.B. Schlesier, Ostpreußen) in eine europäischen Perspektive einzubetten.

Zu Wort kommen auf der einstündigen Veranstaltung zudem die Projektgruppe ‚Flüchtlinge bei uns‘ der 7. Klasse sowie ein Schüler der Integrationsklasse, der über seine Flucht aus Syrien als minderjähriger Geflüchteter berichten wird.

Einführende Informationen zum Konzept und inhaltlicher Ausrichtung der Ausstellung selbst sowie der pädagogischen Begleitmaterialien erfolgt durch den Volksbund.

Die interessierte Bevölkerung ist zur Eröffnung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenfrei.


Adresse: Oberschule Bassum, Am Petermoor 1b, 27211 Bassum
Beginn: 17 Uhr



Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel