Meet up in Hannover - Erinnerung in Bewegung

Jugendbegegnung rund um den 08.Mai

10. Mai 2017 LH Hannover

Gedenkfeier am 08. Mai am Maschsee-Nordufer

Hannover. Vom 2. – 9. Mai 2017 haben 30 Schülerinnen und Schüler aus Athen, Poznan, Tjumen und Hannover eine Woche zusammen in Hannover verbracht und gemeinsam eine Gedenkveranstaltung zum „Tag der Befreiung“ gestaltet.

Ziel der Internationalen Jugendbegegnung „Meet up in Hannover - Erinnerung in Bewegung“ war es, eine nachhaltige Form der Auseinandersetzung von Schülerinnen und Schülern mit dem Thema Nationalsozialismus zu erreichen. Durch einen lebendigen Austausch der Jugendlichen aus verschiedenen Ländern standen die unterschiedlichen Formen der Erinnerung, aber auch Perspektiven einer gemeinsamen europäischen Erinnerung im Fokus.
Die Jugendlichen verbrachten eine Woche gemeinsam in Hannover, lernten die Stadt kennenlernen, das Thema Nationalsozialismus aktiv zu bearbeiten und auf dieser Grundlage gemeinsam die Gedenkveranstaltung zum „Tag der Befreiung“ am 8. Mai 2017 am Ehrenfriedhof Maschsee-Nordufer zu gestalten. Ihre Präsentation haben sie während der Jugendbegegnung in kreativen Workshops auf Grundlage ihrer eigenen Vorstellungen und Wünsche konzipiert.

Bereits zum vierten Mal konnte die zweijährig stattfindende Internationale Jugendbegegnung zur Erinnerungskultur in Hannover realisiert werden. Die Jugendbegegnungen, an denen bereits russische, polnische, französische, lettische, griechische und hannoversche Schülerinnen und Schüler teilnahmen, haben gezeigt, dass europäische Begegnungen zu historischen Themen als wirksame Form der hannoverschen Erinnerungskultur tragfähig sind.

Bilder:Volksbund

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel