Letzte Ruhestätte für drei Soldaten

20. März 2017 Bernd Schossadowski

Soltendieck/Reinstorf. Die Umbettung geschah im Stillen, doch sie wirft noch einmal ein Schlaglicht auf die Schrecken des Zweiten Weltkriegs.
71 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod haben jetzt drei deutsche Soldaten auf dem Bad Bodenteicher Friedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden.
Die Gräber hatten sich zuvor in Soltendieck und Reinstorf befunden. Die Exhumierung der sterblichen Überreste erfolgte durch einen Experten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Auftrag der Samtgemeinde Aue. „So etwas hat es in den letzten Jahren im gesamten Kreis Uelzen nicht gegeben“, sagt Jan Effinger, Geschäftsführer des Volksbund-Bezirksverbandes Lüneburg/Stade.
Bei einem der Soldaten handelt sich um den Gefreiten Georg Beckenbach, der am 16. Mai 1945 im Alter von 40 Jahren gefallen war. Er wurde auf dem Soltendiecker Friedhof beigesetzt. Doch weil dieser schrittweise aufgelöst wird, wurden Beckenbachs Gebeine nun exhumiert und noch am selben Tag in Bad Bodenteich bestattet. „Soldatengräber dürfen nämlich nicht aufgegeben werden. Laut Gesetz müssen sie dauerhaft erhalten und gepflegt werden“, erklärt Hendrik Kunitz, zuständiger Mitarbeiter der Samtgemeinde....

 

hier weiterlesen

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel