Haus- & Straßensammlung

Junge Sammlerinnen und Sammler unterwegs/Foto Christian Christoph

Alljährlich im IV. Quartal findet landesweit die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes statt, bei der freiwillige Sammlerinnen und Sammler, Junge und Alte, Schüler/innen, Soldaten; Reservisten und Zivildienstleistende um eine Spende für die Friedens- und Versöhnungsarbeit des Volksbundes bitten.

Regelmässig unterstützen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie ein gemeinsamer Aufruf der Landesregierung und des Landesverbandes diese Sammlungen.


Sammelzeiträume in Niedersachsen:

01.10. - 31.12.2016 (Bezirk Hannover)
01.10. - 15.12.2016 (Bezirk Lüneburg/Stade)
01.10. - 15.12.2016 (Bezirk Weser-Ems)
01.10. - 30.11.2016 (Bezirk Braunschweig)

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge betreut im Auftrag der Bundesregierung die deutschen Kriegsgräber im Ausland. Er ist weltweit der einzige Verein, der diese originär staatliche Aufgabe weitgehend aus Beiträgen und Spenden erfüllt. Ein Ende dieser Arbeit ist vor allem in den Ländern Osteuropas nach wie vor nicht abzusehen.

Auch der Landesvorstand geht mit gutem Beispiel voran. Hier Prof. Dr. Axel Saipa (li.) und Professor Rolf Wernstedt am 05. November in Hannovers Innenstadt

Sie ist - über 70 Jahre nach Kriegsende - zu einem Wettlauf mit der Zeit geworden.

Zur Zeit betreut der Volksbund die Gräber von über 2.6 Millionen Kriegstoten auf 832 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten. Nach der politischen Wende in Osteuropa konnte der Volksbund seine Arbeit auch in den Staaten des einstigen Ostblocks aufnehmen, wo im Zweiten Weltkrieg etwa 3 Millionen deutsche Soldaten den Tod fanden, d.h. mehr als doppelt so viele, wie auf den Kriegsgräberstätten im Westen ruhen.

Diese Aufgabe stellt den Volksbund vor immense Schwierigkeiten:Viele der über hunderttausend Grablagen sind nur schwer auffindbar, zerstört, überbaut oder geplündert.

Trotzdem konnten während der letzten Jahre über 330 Friedhöfe des Zweiten Weltkrieges und 188 Anlagen aus dem Ersten Weltkrieg in Ost-, Mittel- und Südosteuropa wiederhergerichtet bzw. neu angelegt werden. Dazu zählen 55 zentrale Sammelfriedhöfe.  Mehr als 796.000 Kriegstote konnten bisher geborgen und umgebettet werden.

Unsere Gefallenen haben im Osten - ebenso wie in Westeuropa - den gleichen Anspruch auf ein Grab, das ihnen Name und Individualität, Würde und ein dauerhaftes Gedenken bewahrt.


Aufruf zur Sammlung:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


"Der Völker verbindenden und dem Frieden dienenden Arbeit des Volksbundes fühle ich mich besonders verbunden"

Bernd Busemann,
Schirmherr des Volksbundes Niedersachsen und Präsident des Niedersächsischen Landtags

vollständiges Grußwort

Sammlungsflyer

Infobroschüre