Der Arbeitskreis Regionalgeschichte stellt sich vor

Vielfältiges Angebot seit 2013

17. August 2017

Arbeitskreis Regionalgeschichte 1./2. Weltkrieg bereitet seit 2013 Vorträge und HisTourismus-Fahrten vor. Spurensuche, Erinnerung und Mahnung stehen im Focus der Veranstaltungen.  

Der Auslöser war das historische Datum, welches im Jahr 2014 an den Beginn des 1.Weltkrieges vor 100 Jahren erinnerte. Aus diesem Anlass fanden sich die Vorstandsmitglieder des Kreisverbandes Paderborn im Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge e.v., Hermann - Josef Bentler, Burghardt Mütherig, Norbert Ellermann, Heinrich Vogt und Stadt- und Kreisarchivar Wilhelm Grabe im Arbeitskreis Regionalgeschichte zusammen, um gezielt besondere Veranstaltungen zu planen, die sich auch auf zeitgeschichtliche Themen im Kreis Paderborn ausrichten.

Seit Beginn der Arbeit des Arbeitskreises sind mittlerweile eine Reihe von  Veranstaltungen wie Vorträge durchgeführt worden u.a. von Kreis -und Stadtarchivar Wilhelm Grabe zur "Erinnerung und Mahnung - Kriegerdenkmäler im Kreis Paderborn" und "100 Jahre Flugplatz Mönkeloh" sowie ein auch ein Vortrag von Prof. Dr. Bernd Mütter zu "Weltkriegserinnerungen vor Ort 1914 /1944 Flandern, Verdun, Normandie". Ebenso ein Vortrag von Prof. Dr. Rainer Pöppinghegge "Zum Verhältnis von Front und Heimatfront- Westfalen im 1.Weltkrieg".  
Vorträge vom Historiker Norbert Ellermann zur "Panzerschlacht bei Schloss Hamborn und die Befreiung des Konzentrationslagers Niederhagen" und „Deutsche jüdische Soldaten im Ersten und Zweiten Weltkrieg" waren ebenfalls Bestandteil der Programme.
Die HisTourismus-Fahrten führten zu Erinnerungsorten des 1.Weltkrieges im Kreis Paderborn mit der fast vergessenen Kriegsgräberstätte "Auf dem Dörenkamp -sogenannter Ausländerfriedhof" in der Senne oder im Rahmen der Spurensuche 2. Weltkrieg zum Viadukt in Altenbeken oder zum ehemaligen Gelände des Fliegerhorstes Mönkeloh und zur ehemaligen Muna in Ringelstein. Eine weitere Tagesfahrt führte zur Gedenktafel am Bahnhof Hövelhof für russische Kriegsgefangene und der Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne und dem Ehrenfriedhof sowjetischer Kriegstote in Stukenbrock-Senne und dem Ehrenfriedhof in Böddeken.

Die diesjährige HisTourismus-Tour findet übrigens am Samstag, 23.9.2017 statt und geht nach einem Stopp in der ehemaligen Allanbrooke-Kaserne und dann zum ehemaligen Gelände der WiFo aus dem 2.Weltkrieg nach Herbram und dann zu weiteren zeitgeschichtlichen Erinnerungsorten in den Kreis Höxter. Start ist ab 8.30 Uhr ab Kreishaus Paderborn - Anmeldungen können noch beim Kreisverband des Volksbundes unter 05251 -3085110 erfolgen.

Zwei Vortragsveranstaltungen stehen in diesem Jahr noch an folgenden Terminen im Veranstaltungskalender:

Mittwoch, 20 .September 2017
Die Kreuzzüge des Mittelalters aus christlicher, islamischer und jüdischer Sicht sowie ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart
Referent : Historiker Norbert Ellermann

Mittwoch, 8. November 2017
Momentaufnahmen aus Deutschlands schwerer Zeit - Das Kriegstagebuch des Marienloher Dorfschullehrers Joseph Friedel von 1914 -1919
Referent : Stadt -und Kreisarchivar Wilhelm Grabe

Die beiden Vortragsveranstaltungen finden jeweils um 19.00 Uhr im Kreishaus Paderborn statt. Der Eintritt ist frei.

Hermann-Josef Bentler, der den Arbeitskreis Regionalgeschichte koordiniert, führt aus, dass man fast schon mit den Planungen für 2018 fertig ist. Der Schwerpunkt dieser Veranstaltungen liegen - auch durch ein historisches Ereignis vorgegeben - auf der Beendigung des Ersten Weltkrieges vor dann genau 100 Jahren.
Landrat Manfred Müller freut sich als Vorsitzender des Kreisverbandes Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge über diese besonderen Aktivitäten, die auch immer lokalpolitische Aspekte durch die Fachvorträge von renommierten Historikern enthalten.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel