Im Sommer gemeinsam für den Frieden arbeiten

Das diesjährige Vortreffen der WorkcampteilnehmerInnen fand zum zweiten Mal in der Landesgeschäftsstelle in Essen statt

12. Juni 2018

Das Vorbereitungsteam (o.) und die TeilnehmerInnen (m., u.) beim diesjährigen Vorbereitungstreffen der Workcamps

Essen. Wie im letzten Jahr kamen an diesem Wochenende Jugendliche und junge Erwachsene, die im Sommer in ein Workcamp fahren, an einem Nachmittag in der Landesgeschäftsstelle zusammen, um sich über die Jugendbegegnungen des Volksbundes zu informieren. „Wer weiß, was der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge macht?“ Mit dieser Frage eröffnete Bildungsreferentin Jana Moers nach einer kurzen Vorstellungsrunde das Programm. Etwa die Hälfte der Angereisten nahm bereits mindestens einmal an einem Workcamp teil und konnte diese Frage schnell und detailliert beantworten. Für die diejenigen, die zum ersten Mal in ein Camp fuhren, stellte Bildungsreferentin Verena Effgen in einer Präsentation die Bandbreite der Jugendarbeit im Volksbund vor.

Im Gespräch berichteten einige TeilnehmerInnen, dass sie vieles von ihren Großeltern über die Zeit des Zweiten Weltkrieges erfahren hatten. Teilweise waren es auch die Großeltern, die ihren EnkelInnen die Teilnahme an einem Workcamp vorschlugen. Besonders interessant war die Geschichte der 16-jährigen May aus Thailand, die seit Januar 2018 das Austauschjahr bei einer deutschen Gastfamilie in Langenfeld verbringt. Ihre Gastmutter machte sie auf die internationalen Projekte des Volksbundes aufmerksam und so meldete sich May zum Internationalen Workcamp in München an. Sie ist sehr gespannt darauf, auf diese Weise mehr über die deutsche und europäische Geschichte zu erfahren.

Nach einer Pizzapause starteten die Jugendlichen gestärkt in den Nachmittag. Hier bereiteten junge Ehrenamtliche aus dem Jugendarbeitskreis NRW und der FSJler des Landesverbandes im "Markt der Möglichkeiten" verschiedene Stationen vor: Ob Infos zu den einzelnen Workcamps, zum Jugendarbeitskreis oder die "Aktion Rote Hand - Gegen den Einsatz von Kindersoldaten" - die zukünftigen TeilnehmerInnen der Workcamps lernten verschiedene über die Workcamps hinausgehende Angebote des Volksbundes kennen. 

Da sich das Sommerwetter von seiner besten Seite präsentierte, konnten zum Abschluss des Tages Kooperations- und Teamspiele im Garten der Landesgeschäftsstelle durchgeführt werden - passend zum Motto: Gemeinsam für den Frieden.

 

(Text und Bilder: Volksbund, Landesverband NRW)

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel