Regierungspräsident Hans-Josef Vogel führt die Geschäfte des Bezirksvorsitzenden des Volksbundes im Regierungsbezirk

Bezirksvorstand verabschiedet bisherige Vorsitzende, Diana Ewert, und dankt für ihr großes Engagement im Bereich der Erinnerungs- und Gedenkkultur

6. Februar 2018

Großes Danke Schön für Diana Ewert - v.r.n.l. Stefan Schmidt (komm. Landesgeschäftsführer), Verena Effgen (Bildungsreferentin), Diana Ewert, Hans-Josef Vogel, Theo Melcher (stellv. Vorsitzender) und Jens Effkemann (Regionalgeschäftsführer)

Arnsberg. Auch wenn es beim nächsten Bezirksvertretertag noch eines offiziellen Votums der Delegierten bedarf, so stellte der Bezirksvorstand des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. im Bezirksverband Arnsberg bereits die Weichen für einen wichtigen Personalwechsel.

Mit dem Ausscheiden als Regierungspräsidentin hat Diana Ewert auch ihr Amt als Vorsitzende des Volksbundes im Regierungsbezirk Arnsberg zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig schlug sie Hans-Josef Vogel als Nachfolger vor. Der Bezirksvorstand nahm den Vorschlag in seiner Januarsitzung einstimmig an und bedankte sich für das große Engagement von Diana Ewert für den Volksbund in der Region. Im Jahr 2016 übernahm die ehemalige Regierungspräsidentin den Vorsitz des Volksbundes im Bezirksverband Arnsberg und hatte sich seitdem vor allem um die Erinnerungs- und Gedenkkultur verdient gemacht. Sie hatte sich maßgeblich bei der Gestaltung des Volkstrauertages in Dortmund eingebracht und sich ebenso dafür eingesetzt, dass es zukünftig eine digitale Möglichkeit, den sogenannten Digitalen Friedhof, in der Westfalenmetropole geben wird. Das digitale Tool soll den Besucherinnen und Besuchern einer Kriegsgräberstätte über das Internet weitere Informationen zum Hintergrund des Ortes zur Verfügung stellen und den entsprechenden Ort auch online erfahrbar machen.

Hans-Josef Vogel bedankte sich nach der vorläufigen Bestimmung zum Bezirksvorsitzenden für das Vertrauen der Vorstandsmitglieder und bedankte sich ebenfalls bei seiner Vorgängerin. Er betonte dabei immer wieder die höchst aktuelle Bedeutung der Erinnerungs- und Gedenkkulturarbeit sowie der damit verbundenen Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit des Volksbundes. Regierungspräsident Vogel machte in seiner ersten Bezirksvorstandssitzung zudem deutlich welche besondere Beziehung er zum Verein hat. Auf einem Informationsstand des Volksbundes in der Innenstadt von Arnsberg wurde er dazu ermuntert nach dem Grab seines im Krieg gefallenen Onkels zu suchen, der bis dahin als vermisst galt. Er wurde dabei direkt über die Gräbersuche Online (www.volksbund.de/graebersuche.html) fündig. Das Grab seines Onkels befindet sich im heutigen Lettland.

Zum Abschluss der Sitzung hatte Hans-Josef Vogel gleich eine besondere Ehre. Bezirksvorstandsmitglied Manfred Schürmann überreichte ihm stellvertretend für den Volksbund einen Spendenscheck über 536 Euro (s. Foto).

Fotos: Benjamin Hahn (Pressestelle der Bezirksregierung) und Volksbund

Text: Jens Effkemann (Volksbund)

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel