Sammlung für den Frieden

10. November 2017

Sammelten für den Frieden: Frédéric Massa von Morbeque En Flandre und Martin Gadow vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Köln. Das Datum des 11.11. ist im Rheinland, speziell auch in der Domstadt Köln mit dem Beginn des Karnevals verbunden. Der 11. November bezeichnet jedoch auch den Tag des Waffenstillstands am Ende des Ersten Weltkriegs. Zur Erinnerung an die 10 Millionen Kriegstoten auf den Schlachtfeldern in Flandern, an der Somme, am Chemin des Dames oder um die Stadt Verdun sammelten Frederic Massa vom Morbeque en Flandre und Martin Gadow vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. am Kardinal-Höffner-Platz vor dem Kölner Dom.


Die Einnahmen kommen der Kriegsgräberfürsorge der Royal British Legion, Bleuets de France und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zugute. Gegen eine Spende erhielten interessierte Passanten, darunter die Teilnehmer vieler Besuchergruppen aus Japan und den USA, Anstecker mit der britischen Mohnblume, der französischen Kornblume und dem deutschen Vergißmeinnicht als sichtbare Zeichen ihrer Solidarität mit den Friedensaktivitäten der drei Organisationen.

 

Fotos und Text: Martin Gadow (Bezirksgeschäftsführer)

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel