Volksbund fördert Europäische Begegnung

Deutsche und Niederländische Schule auf den Spuren des Ersten und Zweiten Weltkrieges

13. Juni 2017

Paderborn. Der Kreisverband Paderborn fördert seit geraumer Zeit einige Schulprojekte, die sich unter anderem mit dem Ersten und Zweiten Weltkrieg auseinandersetzen. Dafür wurde ihm durch regionale Firmen und Betriebe ein spezieller Etat zur Verfügung gestellt. Wie wirksam diese Unterstützung ist, unterstreicht der folgende Bericht von Mario Rodrigues, einem Schüler der 9c des Gymnasiums Theodorianum, der mit seiner Klasse in Belgien und den Niederlanden gewesen ist.

"Unsere Schule pflegt seit knapp zehn Jahren eine Partnerschaft mit dem St. Nobertus College in den Süd-Niederlanden. In den letzten beiden Jahren waren die niederländischen Schüler nach Paderborn gefahren. Dieses Jahr fand der Austausch jedoch im flämischen Teil von Belgien statt. Ort der Übernachtung und Ausgangspunkt unserer Tagesfahrten war die wunderschöne Stadt Brügge. Die Klasse 9c unserer Schule hatte dort mit zwei Klassen der Roosendaaler die Gelegenheit, die große Bedeutung dieser Region für beide Weltkriege zu erfahren.

Alles begann am Montag nach knapp sechs Stunden Fahrt mit einer Stadtführung durch Brügge. In der Woche standen vor allem Museen und Denkmäler auf dem Programm. Unter anderem besuchten die Klassen einen Teil des Atlantikwalls, welcher von Hitler als gigantischer Verteidigungsring von Norwegen bis nach Frankreich geplant war, sowie Fort Breendonk, ein Gefangenenlager für Regimegegner der deutschen Besatzer in Willebroek, das uns die Schrecken nationalsozialistischer Herrschaft eindrücklich vor Augen geführt hat. Besonders prägend war aber auch der Besuch verschiedener Kriegsfriedhöfe, z.B. des Kriegsfriedhofs Tyne Cot des Commonwealth, welcher der größte seiner Art ist. Außerdem wurden von Schülern der 9c auf Englisch Referate über den Zweiten Weltkrieg, auch im Zusammenhang mit Paderborn, präsentiert. Diese hatten die Schüler über mehrere Monate mit den Lehrern Frau Jansen und Herrn Pfeiffer vorbereitet. Die Niederländer haben eigens gedrehte Filme präsentiert, welche ebenfalls das Leben im Krieg verdeutlichten. Der Höhepunkt der Woche war allerdings die feierliche Kranzniederlegung in Ypern zum Gedenken an gefallene Soldaten des Ersten Weltkrieges im Rahmen der Last Post Ceremony. Den vergnüglichen Abschluss dieser für alle Beteiligten sehr informativen und interessanten Woche bildete ein gemeinsames Disco-Bowling am Donnerstagabend in Brügge. Am späten Freitagnachmittag kamen die Paderborner wieder am Maspernplatz an.

Finanziell stark unterstützt wurde die Fahrt vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sowie auch vom Förderverein unserer Schule (Vereinigung der Eltern und Förderer am Gymnasium Theodorianum e.V.). Für diese großzügige Förderung möchten wir uns an dieser Stelle sehr bedanken!"

Quelle: www.theodorianum.de/Das-THEO/Aktuelles/ROOSENDAAL-meets-PADERBORN-%C2%96-in-Belgium-%288.05.-12.05.2017%29.html

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel