Von Ostwestfalen ins Dreiländereck

46 Personen mit dem Volksbund unterwegs

13. Juni 2018

Gruppenfoto auf der Kriegsgräberstätte in Lommel

Minden. Vom 2. bis zum 7. Juni 2018 bereiste eine Gruppe von 46 Personen aus dem Kreisverband Minden-Lübbecke das Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande. Bereits während der Fahrt in die Region wurde ein erster Halt für eine Besichtigung von Schloss Augustusburg, das im Stil des Rokoko erbaut ist, eingelegt. Die von Kreisvorstandsmitglied Hans-Dieter Winterberg geführte Reisegruppe besuchte in den Tagen u.a. die Kriegsgräberstätten in Vossenack (Deutschland) und Lommel (Belgien). Vor Ort standen der Gruppe zwei kompetente Ansprechpartner Rede und Antwort. Auf deutscher Seite berichtete Martin Gadow (Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes im Rheinland) über die spannende Geschichte der Kriegsgräberstätte in der Gemeinde Hürtgenwald. Auf belgischer Seite berichtete die Leiterin der Jugendbegegnungsstätte in Lommel, Miriam Koonings über die dortige Kriegsgräberstätte sowie über die vielfältige Bildungsarbeit vor Ort.

Die Reisenden ließen sich in den Tagen der Fahrt aber auch von der Schönheit der Städte Aachen, Maastricht und Lüttich verzaubern. Eine Panoramarundfahrt durch die Eifel, eine Betriebsbesichtigung der Printenbäckerei Klein in Aachen und ein Besuch der Abtei von Val-Dieu, einer Zisterzienserabtei im Bistum Lüttich, rundeten das Programm ab. Auf dem Rückweg machte die Gruppe darüber hinaus noch einen Zwischenstopp in Düsseldorf. Die Kunstausstellung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ im Museum Kunstpalast konnte noch im Rahmen einer Führung besichtigt werden bevor es mit vielen neuen Eindrücken zurück nach OWL ging.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel