27. Juli 2017

Kann man gerecht gedenken? Erinnern an Verschleppung und Vernichtung in Europa

Eindrücke von einer Gedenkreise nach Riga

Das Programm der gut dreitägigen Gedenkreise ist voll und beeindruckend. Die Reise beginnt mit einem Empfang durch seine Exzellenz Rolf Schütte, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland. Neben Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Delegation und der integrierten trinationalen Jugendbegegnung sind etliche Gäste aus Lettland eingeladen....

4. Juli 2017

Die Toten im Wald von Bikernieki

75. Jahrestage der Rigaer Deportationen

Der Wald von Riga-Bikernieki ist ein bedrückender Ort der Erinnerung: Hier wurden bis zum Winter 1942 über 25 000 deportierte Jüdinnen und Juden aus dem Deutschen Reich grausam ermordet. Zuvor hatten Polizei- und SS-Angehörige die etwa 26 500 lettisch-jüdischen Bewohner des Rigaer Ghettos am so genannten „Blutsonntag“ im Wald von Rumbula ebenfalls...

28. September 2016

Geschichte - Gedächtnis - Bildung

3. Symposium des Riga-Komitees

Vom 21.-22. September 2016 richtete der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zusammen mit der Stadt Osnabrück das 3. Symposium des Deutschen Riga-Komitees aus. Teilnehmer waren 77 Vertreterinnen und Vertreter von 30 deutschen Städten und Gemeinden, aus denen in der NS-Zeit jüdische Bürgerinnen und Bürger nach Riga deportiert worden...
Dr. Detlev Hosenfeld, geb. am 4. August 1927, arbeitete nach seinem Studium erst als Kinderarzt und später als Humangenetiker an der Universität Kiel. Seit seiner Pensionierung widmete er sich hauptsächlich dem Andenken und dem Nachlass seines Vaters Wilm Hosenfeld, der 1944 in Warschau als Wehrmachtsoffizier den Pianisten Wladyslaw Szpilman und...
Alexander (Sascha) Bergmann, geboren am 30. Mai 1925, verstarb am 12. Januar 2016 gegen 11.00 Uhr in einem Rigaer Krankenhaus.Alexander Bergmann überlebte in jungen Jahren den Nazi-Terror im Ghetto von Riga und in den Konzentrationslagern Kaiserwald (Riga), Stutthof bei Danzig und Buchenwald, Außenlager Magdeburg. Seine Eltern und sein jüngerer...

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel